Was kostet eine Rettung

Mal wieder ein herzergreifendes Video über die Situation im Rettungsdienst.
https://www.youtube.com/watch?v=UJqOVQnWqBI&feature=youtu.be

Wenn ich so Sätze höre wie: „Der Transport von sitzenden Patienten ist den Sanitätern vorbehalten“ (weil NUR ER jemanden mit dem Tragsessel zum Auto bringen kann???) kommt mir schon wider fast die Galle hoch.

Als jemand der beide Extreme gut kennt (Ein Auto für eh alles in OÖ vs. Spezialisten für jeden Teilbereich [Pat. Bef., qual. KT & Notfallrettung] in Wien), kann ich nur sagen:
Sein wir froh darüber, dass Wien uns vorzeigt, wie man den „Rettungsverbund“ in hocheffiziente Teilbereiche unterteilt und jedem genau die Versorgung zukommen lässt die er benötigt. Nicht mehr und nicht weniger.

Ein „Verbundsystem“ mag am Papier sicher sehr nett aussehen, aber die 70% unserer Patienten, die einfach nur befördert werden müssen, profitieren keineswegs davon, in einer „Rollenden Intensivstation“ transportiert zu werden, und für die 10% die wirklich ein Problem haben, ist der KTW Typ A2 (wie er im Großteil vom Rest von Österreich leider Standard ist[egal ob er dort SEW oder „RTW“ heist]) leider einfach zu wenig. Aber der Mittelwert passt, die Ausreißer haben dann einfach Pech gehabt…

Insbesondere wenn man weiß, dass ein Transport in NÖ von der Kasse mit ca 25€ honoriert wird.

Und in anderen Bundesländern ist es nicht viel besser.

Wien könnte eigentlich ein Vorbild für andere Bundesländer sein: Eine professionelle Berufsrettung, Hilfsorganisationen die KT fahren aber genauso mit dem gleichen Qualitätslevel wie die Berufsrettung im Rettungsdienst unterstützen und 24/7 verfügbare Fahrdienste für die Masse der Patienten, die lediglich einen unqualifizierten Krankentransport benötigen.

Wenn man allerdings in der Periphere alles „aus einer Hand“ mit einem Bruchteil des Geldes machen soll kann das nicht auf dem selben Level funktionieren. Da geht sich einfach dann nur der NKTW aus der alles fährt.

Und das ist genau der Fehler der Politik: Im ländlichen Gebiet müsste man die Rettungsdienste besonders unterstützen und mehr zahlen während in Ballungszentren mit vielen Transporten und kurzen Wegen ruhig Wettbewerb herrschen kann.