Placebo durch Sanitäter

Wenn ich ein paar spritzer zu viel hab, kommen mir ziemlich blöde ideen.
Gäbe es die Möglichkeit einer Placebogabe (zB 10ml NaCl bei Bauchschmerzen) durch Sanitäter?
Rechtlich bzw. medizinisch gedeckt?

PS Das mit den Spritzern war gestern Abend und nicht jetzt schon XD

http://www.springermedizin.at/artikel/20799-placeboeinsatz-aufklaerung-verpflichtend

Rechtlich meines Erachtens nicht einmal irgendwie gedeckt, schon gar nicht im Sinne einer Notkompetenzanwendung durch den Sanitäter.
Sollte auch nicht das Ziel sein.

Schwache Schmerzen sind für den Patienten bis zum Arzt zumutbar, mittlere und starke Schmerzen sollten durch den Sanitäter im Rahmen der Notkompetenz durch entsprechende dem medizinischen Stand der Wissenschaft medikamentös therapierbar sein. - Leider findet sich Österreich da allerdings im finsteren Mittelalter der Medizin. Mittlere und stärkere Schmerzen werden unter Qualen zum Arzt gebracht, lediglich bei extremen Schmerzen erbarmt sich möglicherweise ein Notarzt doch etwas zu verabreichen - je nach Arzt jedoch manchmal auch nur mit placebomäßigen Homöopathie-Dosierungen.

Naja, da du für sowas einen iV-Zugang brauchst und den nur legen darfst, wenn die Indikation dafür gegeben ist (Bauchschmerzen fällt meineswissens nicht darunter), glaub ich nicht das es rechtlich gedeckt ist ein Placebo iV zu geben. Davon abgesehen, dass es auch nicht wirklich gut ankommen wird, wenn „die Rettung“ jetzt auch schon Placebos verteilt, normalerweise ist für soetwas die Politik zuständig.
Ich kann aber als nicht invasive Maßname mit evtl doch sschmerzlinderndem Effekt die Akupressur (auch bekannt als Shiatsu, entspr Akupunktion ohne Nadeln) empfehlen. Wenn man sich das von wem zeigen lässt, der das professionell macht, sind die wichtigsten Punkte nicht schwer zu merken und hilft durchaus was.
Sollte natürlich maßvoll eingesetzt werden und natürlich nicht bei kritischen Patienten.

?? um was geht es dir bei diesem Gedankengang eigentlich? - darum um vorzugaukeln, dass der Sanitäter irgendeine Schmerzmedikations Kompetenz hat? Oder darum den Patienten für nicht mündig genug zu halten um zu wissen ob er Schmerzen hat oder nicht ?

Aber Placebos verwenden wir nicht wissentlich tatsächlich auch in der Notfallmedizin. Und zwar im Rahmen kontrolliert randomisierter Studien. Allerdings weiß hier der Anwender nicht, ob er Placebo oder Wirkstoff verabreicht. Die letzte grosse Studie hier in unserer Region war übrigen VITRIS.

Genau das, ich mag unbedingt Leuten irgendwas verabreichen um meinen Fetisch zu befriedigen, regelmäßig werfe ich mir auch homöopathische Zuckerl ein :wink:
Es handelt sich um eine theoretische Fragestellung
(nicht bös sein, das merkt man aber)

Ich habs gewusst… :laughing: :wink: