Das VORTEX-Prinzip

Weil wir kürzlich über den Entzug der NKI-Intubationsberechtigung hier ein Beitrag von notfallmedizinkurs.de zum Thema schwierige Intubation…

Quelle: FB - Notfallmedizinkurs.de
Ergänzend der Bericht der Clinical Human Factors Group
[size=85]
Dieser Film und die Abläufe sind zu tiefst erschütternd, in dieser Ausprägung wären diese Fehler bei „uns“ niemals aufgetreten, da unser OA die Fachpflege entsprechend eingebunden hat. Niemals hätte einer unser ÄrztInnen auf Vorschläge der Intensivpflegepersonen nicht gehört oder diese nicht in seine Entscheidungen eingebunden. Tja, „shit happens…“ und gottseidank in dieser Form eher selten…
[/size]

Zum Fall - so what?

Der Fehler ist ja eigentlich augenfällig. Ich seh hier mehr eine Haftung des handelnden Anästhesisten als einen systematischen Fehler.

Er sagt a selbst im Video (der Mann), dass eine CICV eine Notfall in der Anästhesie ist, für den Guidelines existieren.

Ich bin kein bedingungsloser Jünger von Guidelines, aber manchmal sind sie schon sinnvoll. Viel Stress und so…

Guidelines, SOPs, oder was auch immer - ja, wenn sie jeder kennt und sie trainiert sind und sich jeder daran hält

Genauso sehe ich das auch.
Deshalb ist es auch unverantwortlich Notärzte darauf basierend einzusparen, dass man ja eh NFS oder NKI hat, die LTs oder ETs setzen können - oder irgendwelche Über-NKIs schafft die dann Narkosen machen - all das ist Wahnsinn, wenn der letzte Ausweg aus der CVCI-Situation, nämlich der chirurgische Atemweg weder gelehrt wird, noch erlaubt ist.