Baby mit Schädelbruch wartete 1 Stunde auf Hilfe

Die „andere Seite“ würde mich sehr interessieren.

Wie ein Auf Asphalt gefallenes Baby zu einem KT werden kann ist mir schleierhaft, insbesondere wenn dann noch ein Anruf kommt warum es so lange dauert. Das lässt doch die Dringlichkeit erkennen…

Ein speibendes Baby nach Sturz?
Sowas wird in NÖ zum Hubschraubereinsatz

Aber wohl auch nur in NÖ - RD mit einer Va Commotio wär das bei uns (außer es liegt auch eine Bewusstseinstrübung vor oder eine erkennbare Deformation).

Aber wie gesagt, da wäre bestenfalls das Gegenüber interessant und vermutlich bleibt da Mit dem Krone-Bonus nicht viel über …

Also für mich hört sich das nach einem „RD-17B1 Sturz-Möglicherweise gefährliche Körperregion“ an… - Keiner der Alpha Sturzcodes würde auch nur annähernd passen. Also wie man dann auf „keine Dringlichkeit“ kommen kann, ist mir schleierhaft.

Zur Info: in der Stmk gibt’s kein AMPDS

Gesendet von meinem D5503 mit Tapatalk

Ja eh. Vielleicht liegts daran?

Ok kein AMPDS, aber anscheinend wird ebenfalls ein standardisiertes Abfrageschema genutzt. Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass irgendjemand in einem Abfrageschema einen Einsatz mit einem Sturz mit Kopfverletzung als völlig ohne jegliche Priorität einstuft.

Also ob AMPDS oder auch nicht… Die Kombination aus auf den Hinterkopf gestürzten Baby und danach erbrechen wird bei jedem Dispo die Alarmglocken schrillen lassen.Hier kann es sich wohl nur um ein Kommunikatives Problem Anrufer - Disponent gehandelt haben, denn sonst wäre der NAH ausgerückt. Da fliegt der NAH schon wegen weit weniger „dirnglichen“ Einsätzen…
Da in modernen Leitstellen alle Anrufe mitgeschnitten werden wird sich der Fehler ja leicht finden lassen.