AMLS

Liebe Kollegen,

gibts hier im Forum jemanden der den AMLS-Kurs gemacht hat (ich denke schon^^) und mir ein paar Fragen beantworten kann.
Ich hab nämlich die Chance den zu machen und wollt mich vorab etwas informieren.

Wie genau läuft der Kurs ab, ein Wochendende und der Rest ist Selbststudium, was ich weiß?
Wie ist das mit den Prüfungen - es gibt eine Eingangs- und eine Abschlussprüfung oder?
Wie groß is denn der Lernaufwand, ich muss das nämlich auch mitm Studium parallel managen?

Danke schonmal

Gesendet von meinem D5503 mit Tapatalk

2 Tage, jeweils 8 Stunden Unterrichtszeit + 1 Stunde Mittagspause.
Beginnen tut es mit ein paar Stunden Theorie, dann geht es in die Workshops wo die Skills gemeinsam erlernt und trainiert werden.
Am zweiten Tag ist dann meiner Erinnerung nach noch einmal kurz Theorie, dann wird praktisch weiter geübt und für die Prüfung vorbereitet.
Am zweiten Nachmittag ist dann einerseits der schriftliche Test und andererseits die praktische Prüfung.
Für Verpflegung Mittags ist jeweils gesorgt, am Abend des ersten Tages gibt es ein Course Dinner am Abend.
Zwischendurch gibt es gratis Getränke, Kaffee und Kuchen.

Mit deinem Kursbuch erhältst du auch den Pre-Test. Die Fragen musst du also quasi aus dem Buch ausarbeiten. Wenn du das ordentlich machst und die entsprechenden Kapitel ordentlich durchliest, wirst du den Abschlusstest ebenfalls bestehen - die Fragen sind nicht die selben, allerdings sehr ähnlich. - Die Tests sind Multiple-Choice.
Der Praktische Test ist ein Fallbeispiel, welches du lösen musst.

Sollte der theoretische Test nur knapp nicht bestanden werden, besteht die Möglichkeit sich in einem mündlichen Gespräch noch auszubessern. Sollte man es total verhauen, kann man bei einem weiteren Kurs kostenlos ein neues mal antreten.
Die praktische Prüfung kann bei Bedarf einmal wiederholt werden, ansonsten das gleiche wie beim theoretischen Test.

Nun das Buch hat schon seine 600 Seiten, also man sollte es nicht unterschätzen. Allerdings ist davon auch einiges einmal Einführung, Selbstschutz/Gefahren, etc. was zwar alles interessant und nicht unwichtig ist, aber nicht wirklicher Lern&Prüfungsstoff - auch wird jedes behandelte Krankheitsbild im AMLS Untersuchungs-Schema dargestellt, was natürlich Platz benötigt, allerdings nicht wirklich viel neue Information ist, denn das ABCDE-SAMLER-PQRST hat man ja schnell kapiert, es für die einzelnen Krankheitsbilder zu sehen ist hilfreich fürs Training aber ebenfalls wenig Lernstoff sondern nur Verständnis. Also mit einmal schnell für 2 Stunden ins Buch reinschauen ist es eher nicht getan, allerdings bürgerliches Recht ist es auch nicht. :wink:

Ich hoffe ich konnte weiterhelfen.

Mich würde nochwas ergänzend interessieren:

Welche Skills verbessert man wirklich? Nachdem wir hauptsächlich internistische Patienten haben seh ich da nicht so den Benefit (hab viel Routine, EKG und so ist auch nicht das Problem, körperliche Untersuchung sowieso nicht)?

Was kann man nach dem Kurs* also merklich besser?

*Davon ausgehend, dass wir sowieso alle seit Jahren ABCDE und standardisierte Patientenbeurteilung gelernt bekommen und auch so arbeiten…

Der zentrale Inhalt des AMLS ist die Anamnese inkl. insbesondere das erkennen des kritischen Patienten.
Nun mittlerweile haben die meisten Organisationen ihre RS/NFS Kurse bereits entsprechend den AMLS/PHTLS bzw. ITLS/EMPACT Konzepten angepasst (auch wenn man es aus Copyright-Gründen nicht so nennen darf). Je nach Organisation wurden auch Fortbildungen in diese Richtung angeboten in denen die strukturierte Anamnese entsprechend ABCDE-SAMPLER-PQRST erarbeitet und trainiert wurde, angeboten.

Wie ich angefangen habe, gab es weder ABCDE noch sonst was. Ich glaube erst 2008 hörte ich überhaupt das erste mal etwas von ABC(DE) welches das BAK-Schema abgelöst hat. Im NFS Kurs gab es zwar dann schon ABCDE und S-KAMEL aber so wirklich strukturiert wie man es heute gewünscht und empfohlen wird war es jedenfalls bei weitem noch nicht. Insofern war der AMLS Kurs für mich persönlich damals schon ein großer Fortschritt.

Wenn man heute bereits auch ohne Kurs so arbeitet, so wird man wohl im Kurs nicht die große Revolution erfahren, sondern lediglich eine Vertiefung im theoretischen Wissen, insbesondere aus dem Buch und eine gute und eingehende Trainingsmöglichkeit des Ablaufs - vor allem mit qualifiziertem Feedback.

Ich kenne Kollegen, die den Kurs als gute Erfahrung beschrieben haben und andere, die es als Dr.house-hirnwichserei bezeichnet haben
Leider fehlt so ein Kurs noch in meinem Portfolio, also kann ich dir leider nichts persönliches berichten
Ich hab allerdings das Buch und das is wirklich zu empfehlen, ich glaub dabei belass ich es derzeit

Jo, das Buch hab ich auch und find es auch super!

Für mich war AMLS am Beginn meiner Lehrsanitäterkarriere anno 2012 eine absolute Revolution und ein schlichtweg sensationeller Kurs. Ich hatte von ABCDE (das in diesem Jahr im Roten Kreuz eingeführt wurde) gelesen, hatte Schulungsunterlagen bekommen, hatte mich bemüht, danach zu arbeiten, aber wirklich gebracht hat das alles nichts. Verstanden habe ich das alles im AMLS-Kurs. Pädagogisch habe ich ebenfalls sehr viel gelernt: Große Faculty, kurze Vorträge, sofort in die Praxis umsetzen. Pre- und Posttest…

Heute arbeite ich als Lehrsanitäter nach den gleichen Prinzipien und Konzepten. :wink:

Insofern ist der Kurs aus heutiger Sicht immer noch ein wirklich guter Kurs, der von jedem NFS absolviert werden sollte. Ob er darüber hinaus die ultimative Sensation darstellt, hängt stark davon ab, was man bis jetzt genossen hat. :wink:

Würdest du den kurs auch empfehlen wenn man seit jahren auf das schema gedrillt wurde und man das buch besitzt?

Ich finde, man sollte sich mal so einen international standardisierten Kurs geben, auch um es einfach mal gesehen zu haben. Und da ist AMLS der am universellsten einsetzbare Kurs. Infosofern: ja.

wir wurde von jemandem der AMLS gemacht hat, davon abgeraten. mehr oder weniger jedenfalls. er hat gesagt, dass im vergleich zu PHTLS und EPC relativ wenig neues dabei ist, wenn man das ABCDE Schema sowieso schon anwendet. Das buch hat er mir (zu recht) sehr empfohlen und sollte gelesen werden. den kurs werde ich aber erst machen wenn ich alle anderen programme habe, also EPC und einen ERC ALS Kurs habe ich noch vor mir, erst dann investiere ich 550 euro meines privaten geldes in den AMLS Kurs
würde er mir bezahlt werden, würde ich sofort gehen…