[RK] ITF 1912 Linz

Vor- und Nachteile, Anleitungen und eigene Erfahrung

ITF 1912 Linz

Beitragvon r3dmedic » Di 30. Jun 2020, 14:24

Gibt in der Obersteiermark ein NEF welches einen Hamilton zusätzlich (primär Medumat) mitführt, eher zu Testzwecken.
r3dmedic
Rang: RSiA
Rang: RSiA
 
Beiträge: 23
Registriert: Fr 10. Jan 2020, 10:11
HiOrg: RK
Qualifikation: RS
Dienstverhältnis: Hauptamtlich
Ort: Steiermark

ITF 1912 Linz

Beitragvon Einsatzleitner » Di 30. Jun 2020, 15:39

Gibts in AT überhaupt eine HiOrg die einen Hamilton/Turbine betreibt?

Das Wiener GRK hat kunterbunt so ziemlich alles was es auf dem Markt gibt. Auch einige Monal T60 Turbinenrespiratoren. (y)
Wenn also einer in AT Hamilton am Auto hat, würde ich dort zu suchen anfangen ;)
Einsatzleitner
VIP
VIP
 
Beiträge: 479
Registriert: So 20. Mär 2016, 21:58
HiOrg: RK
Qualifikation: NKV
Dienstverhältnis: Hauptamtlich & Ehrenamtlich
Ort: OÖ & Wien

ITF 1912 Linz

Beitragvon cicero51 » Mi 1. Jul 2020, 11:35

Sunriser hat geschrieben:Der ASB St.Georgen betreibt meines Wissens nach den BIT mit einer Servo-I. Hamilton habe ich bis dato nur innerklinische gesehen.

Nein, der große BIT vom ASB St.Georgen hat eine "Evita Infinity V500" auf der Trage.
lg
Wernfried
Benutzeravatar
cicero51
Rang: NFS
Rang: NFS
 
Beiträge: 119
Registriert: Mo 25. Nov 2013, 18:30
Wohnort: Bullendorf
HiOrg: RK
Qualifikation: NFS
Dienstverhältnis: Ehrenamtlich
Ort: Mistelbach

ITF 1912 Linz

Beitragvon Sunriser » Mi 1. Jul 2020, 17:29

cicero51 hat geschrieben:
Sunriser hat geschrieben:Der ASB St.Georgen betreibt meines Wissens nach den BIT mit einer Servo-I. Hamilton habe ich bis dato nur innerklinische gesehen.

Nein, der große BIT vom ASB St.Georgen hat eine "Evita Infinity V500" auf der Trage.


Danke für die Korrektur :)

Im Grundgedanken wars ein vollwertiger Intensivrespirator. Gibts zur V500 im Intensivtransport eigentlich schon Erfahrungsberichte?
Sunriser
Rang: RSiA
Rang: RSiA
 
Beiträge: 7
Registriert: Sa 23. Jun 2018, 14:07
Qualifikation: NKV
Ort: Österreich

ITF 1912 Linz

Beitragvon zeillerkommentar » Mi 1. Jul 2020, 22:08

Wernfried wird mich köpfen, aber imho ein unnötiges Ding. Du musst es nehmen, weil Dräger im Bereich der Präklinik deutlich hinterher ist. Ein Hamilton tut den selben Job und ist für die Präklinik gemacht, du musst die Evita nehmen weil es zwischen Evita, der neuen Luftpumpe VE300 und der alten Luftpumpe Oxylog 3000 einfach nix gibt.
zeillerkommentar
VIP
VIP
 
Beiträge: 1185
Registriert: Mo 25. Nov 2013, 16:57
HiOrg: JUH
Qualifikation: NKI
Dienstverhältnis: Ehrenamtlich

ITF 1912 Linz

Beitragvon cicero51 » Do 2. Jul 2020, 06:51

Sunriser hat geschrieben:Im Grundgedanken wars ein vollwertiger Intensivrespirator. Gibts zur V500 im Intensivtransport eigentlich schon Erfahrungsberichte?

Ich habe von der Dienststelle noch nichts negatives mitgeteilt bekommen - sind sehr zufrieden soweit ich weiß.
Sie haben ja auch einen Kompressor für die Versorgung der V500 mit Druckluft am Fahrzeug.

zeillerkommentar hat geschrieben:Wernfried wird mich köpfen, aber imho ein unnötiges Ding. Du musst es nehmen, weil Dräger im Bereich der Präklinik deutlich hinterher ist. Ein Hamilton tut den selben Job und ist für die Präklinik gemacht, du musst die Evita nehmen weil es zwischen Evita, der neuen Luftpumpe VE300 und der alten Luftpumpe Oxylog 3000 einfach nix gibt.

Hier war der Grundgedanke jener, da dieser BIT die Betamungsfälle aus den kleineren Krankenhäusern nach St.Pölten holt, dass die Beatmungstherapie mit jenem Intensivrespirator weitergeführt wird, mit dem der Patient bis jetzt beatmet wurde.
In vielen Intensivstationen ist das nun mal die V300/V500 und vor allem, dass die Qualität am Transport nicht reduziert wird.

Grundsätzlich zur Aussage "hinterher" in der Päklinik - finde ich im Grunde nicht - T1 ist eigentlich Präklinisch nirgends ein wirkliches Thema und ich vergleiche den T1 bei Gott nicht mit einer V500 oder einem Servo und vor Weinmann brauchen wir uns nicht zu verstecken....wir haben leider keinen einen Fahrzeugausbauer der das Fahrzeug/Ausbau/Beatmungsgerät als Einheit günstig verkauft - ich diskutiere gerne darüber wenn jemand Interesse hat, aber nicht hier im Forum - das hier ist keine "Verkaufsplattform". :D

Zur Info.....ich köpfe selten....nur wenn ich den Klarnamen kenne :-)
Zuletzt geändert von cicero51 am Do 2. Jul 2020, 06:53, insgesamt 1-mal geändert.
lg
Wernfried
Benutzeravatar
cicero51
Rang: NFS
Rang: NFS
 
Beiträge: 119
Registriert: Mo 25. Nov 2013, 18:30
Wohnort: Bullendorf
HiOrg: RK
Qualifikation: NFS
Dienstverhältnis: Ehrenamtlich
Ort: Mistelbach

ITF 1912 Linz

Beitragvon RedTiger » Do 2. Jul 2020, 09:14

cicero51 hat geschrieben:Grundsätzlich zur Aussage "hinterher" in der Päklinik - finde ich im Grunde nicht - T1 ist eigentlich Präklinisch nirgends ein wirkliches Thema und ich vergleiche den T1 bei Gott nicht mit einer V500 oder einem Servo und vor Weinmann brauchen wir uns nicht zu verstecken....wir haben leider keinen einen Fahrzeugausbauer der das Fahrzeug/Ausbau/Beatmungsgerät als Einheit günstig verkauft - ich diskutiere gerne darüber wenn jemand Interesse hat, aber nicht hier im Forum - das hier ist keine "Verkaufsplattform". :D


Die VE300 braucht sich gegenüber dem Weinmann Standard 2 nicht zu verstecken, ja. Aber der Oxylog 3000+ ist zwar ein gutes und bewährtes Gerät, aber das inzwischen auch schon einige Jahre alte Konkurrenzprodukt von Weinmann der Medumat Transport kann schlicht und ergreifend mehr und ist von der Bedienung deutlich zeitgemäßer. ;)
Wobei der VE300 ja relativ neu ist und man wohl davon ausgehen kann, dass der Oxylog 3000+ wohl bald einen Nachfolger bekommen wird der sich dann wohl auch nicht mehr vor der Konkurrenz verstecken braucht... - aber momentan...
Auch der VE300 kam meines Erachtens eigentlich auch zu spät und hat deshalb wichtige Großkunden zur Konkurrenz gelockt.

Die Frage nach dem Nutzen der Turbinengeräte für die Präklinik... - nun ja wir reden hier prinzipiell von Intensivtransporten und ja natürlich wäre es da schön auch das gleiche FiO2 weiter laufen lassen zu können wie auf der Intensivstation - ein Punkt der ganz klar für das Turbinengerät spricht. Allerdings sind sie halt a) teurer, b) werden Notärzte die überwiegend Primäreinsätze fahren für Intensivtransfers herangezogen sind sie mit den Geräten nicht annähernd vertraut da alles anders ist als am präklinischen Gerät (während bspw. die Bedienung des Medumat Transport sehr einfach ist, wenn man den Standard 2 gewohnt ist, bzw. ebenso Oxylog 2000+ zu Oxylog 3000+). Interessant sind halt dann auch die Transportstrecken. Fährt der Intensivtransporter quer durch ganz Niederösterreich oder noch weiter und ist häufig allein in der reinen Fahrzeit oft über eine Stunde unterwegs - dann denke ich schon, dass das Sinn macht. Im städtischen Bereich hingegen wo die reine Fahrzeit eigentlich nie über einer halben Stunde liegt, ist der Nutzen hingegen eher gering.
Wobei die H1 etwa in Wien schon gelegentlich vorkommt - wenn auch nicht Inventar des Wiener BIT. Nämlich bei Spitalsbett-Intensivtransporten etwa mit ECMO oder ähnlichen Devices wo dann sowieso auch Krankenhauspersonal den Transport begleitet.
NFS-NKI, PHTLS-Provider, AMLS-Provider, EPC-Provider, ERC-ALS-Provider, ERC-PALS-Provider, MA70-ABC-SEG, Basisausbildung f. Strahlenschutz gem. ÖNorm, ASB-EH-Trainer
RedTiger
VIP
VIP
 
Beiträge: 956
Registriert: Mi 22. Apr 2015, 16:22
HiOrg: MA70
2. HiOrg: ASB
Qualifikation: NKI
Dienstverhältnis: Hauptamtlich & Ehrenamtlich
Ort: Wien

ITF 1912 Linz

Beitragvon Sunriser » Do 2. Jul 2020, 14:00

RedTiger hat geschrieben:
cicero51 hat geschrieben:Grundsätzlich zur Aussage "hinterher" in der Päklinik - finde ich im Grunde nicht - T1 ist eigentlich Präklinisch nirgends ein wirkliches Thema und ich vergleiche den T1 bei Gott nicht mit einer V500 oder einem Servo und vor Weinmann brauchen wir uns nicht zu verstecken....wir haben leider keinen einen Fahrzeugausbauer der das Fahrzeug/Ausbau/Beatmungsgerät als Einheit günstig verkauft - ich diskutiere gerne darüber wenn jemand Interesse hat, aber nicht hier im Forum - das hier ist keine "Verkaufsplattform". :D


Die VE300 braucht sich gegenüber dem Weinmann Standard 2 nicht zu verstecken, ja. Aber der Oxylog 3000+ ist zwar ein gutes und bewährtes Gerät, aber das inzwischen auch schon einige Jahre alte Konkurrenzprodukt von Weinmann der Medumat Transport kann schlicht und ergreifend mehr und ist von der Bedienung deutlich zeitgemäßer. ;)
Wobei der VE300 ja relativ neu ist und man wohl davon ausgehen kann, dass der Oxylog 3000+ wohl bald einen Nachfolger bekommen wird der sich dann wohl auch nicht mehr vor der Konkurrenz verstecken braucht... - aber momentan...
Auch der VE300 kam meines Erachtens eigentlich auch zu spät und hat deshalb wichtige Großkunden zur Konkurrenz gelockt.

Die Frage nach dem Nutzen der Turbinengeräte für die Präklinik... - nun ja wir reden hier prinzipiell von Intensivtransporten und ja natürlich wäre es da schön auch das gleiche FiO2 weiter laufen lassen zu können wie auf der Intensivstation - ein Punkt der ganz klar für das Turbinengerät spricht. Allerdings sind sie halt a) teurer, b) werden Notärzte die überwiegend Primäreinsätze fahren für Intensivtransfers herangezogen sind sie mit den Geräten nicht annähernd vertraut da alles anders ist als am präklinischen Gerät (während bspw. die Bedienung des Medumat Transport sehr einfach ist, wenn man den Standard 2 gewohnt ist, bzw. ebenso Oxylog 2000+ zu Oxylog 3000+). Interessant sind halt dann auch die Transportstrecken. Fährt der Intensivtransporter quer durch ganz Niederösterreich oder noch weiter und ist häufig allein in der reinen Fahrzeit oft über eine Stunde unterwegs - dann denke ich schon, dass das Sinn macht. Im städtischen Bereich hingegen wo die reine Fahrzeit eigentlich nie über einer halben Stunde liegt, ist der Nutzen hingegen eher gering.
Wobei die H1 etwa in Wien schon gelegentlich vorkommt - wenn auch nicht Inventar des Wiener BIT. Nämlich bei Spitalsbett-Intensivtransporten etwa mit ECMO oder ähnlichen Devices wo dann sowieso auch Krankenhauspersonal den Transport begleitet.



Verwendet jemand den VE300 in Ö in der Präklinik? Schaut nämlich iwie a bisserl aus wie ein Handstaubsauger :)
Zuletzt geändert von Sunriser am Do 2. Jul 2020, 14:10, insgesamt 1-mal geändert.
Sunriser
Rang: RSiA
Rang: RSiA
 
Beiträge: 7
Registriert: Sa 23. Jun 2018, 14:07
Qualifikation: NKV
Ort: Österreich

ITF 1912 Linz

Beitragvon cicero51 » Fr 3. Jul 2020, 11:14

Ich könnte hier stundenlang diskutieren und erklären aber das wäre nichts zu dem ursprünglichen Thema :-)
lg
Wernfried
Benutzeravatar
cicero51
Rang: NFS
Rang: NFS
 
Beiträge: 119
Registriert: Mo 25. Nov 2013, 18:30
Wohnort: Bullendorf
HiOrg: RK
Qualifikation: NFS
Dienstverhältnis: Ehrenamtlich
Ort: Mistelbach

ITF 1912 Linz

Beitragvon Rescue » Fr 3. Jul 2020, 12:02

cicero51 hat geschrieben:Ich könnte hier stundenlang diskutieren und erklären aber das wäre nichts zu dem ursprünglichen Thema :-)


erklärbär :P ;)
Rescue
Rang: NKA
Rang: NKA
 
Beiträge: 365
Registriert: So 6. Mär 2016, 17:11
HiOrg: RK
Qualifikation: NFS
Dienstverhältnis: Ehrenamtlich

VorherigeNächste

Zurück zu Geräte, Fahrzeuge & Technik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Menico, Sani0815 und 5 Gäste