"Die Personalnot beim Roten Kreuz in Wels ist groß"

Rettungsbezogenes in den Medien

"Die Personalnot beim Roten Kreuz in Wels ist groß"

Beitragvon Lan » So 2. Jun 2019, 11:22

Viele Beschwerden:
Die Personalnot beim Roten Kreuz in Wels ist groß
Über das Rote Kreuz in Wels häufen sich die Beschwerden. Patienten müssen bei Krankentransporten Wartezeiten von mittlerweile bis zu drei Stunden in Kauf nehmen. Der Hauptgrund für die Misere: Die Zahl der Fahrten ist zuletzt stark gestiegen, der Personalstand bei der Hilfsorganisation hingegen gesunken.
...
m Vergleich zu 2016 sind das um 350 Fahrten mehr gewesen. Die Zahl der freiwilligen Helfer hat sich im Vergleichszeitraum aber verringert. Nur noch 1641 Ehrenamtliche streifen sich die rote Jacke über. Vor drei Jahren waren es noch 1671. Das sorgt für Engpässe und immer längeren Wartezeiten bei Krankentransporten.


https://www.krone.at/1933234
Lan
Rang: RS
Rang: RS
 
Beiträge: 38
Registriert: Do 23. Jun 2016, 19:16
HiOrg: RK
Dienstverhältnis: Ehrenamtlich
Ort: Industrieviertel

"Die Personalnot beim Roten Kreuz in Wels ist groß"

Beitragvon sani223 » So 2. Jun 2019, 13:10

Lan hat geschrieben:
Viele Beschwerden:
Die Personalnot beim Roten Kreuz in Wels ist groß
Über das Rote Kreuz in Wels häufen sich die Beschwerden. Patienten müssen bei Krankentransporten Wartezeiten von mittlerweile bis zu drei Stunden in Kauf nehmen. Der Hauptgrund für die Misere: Die Zahl der Fahrten ist zuletzt stark gestiegen, der Personalstand bei der Hilfsorganisation hingegen gesunken.
...
m Vergleich zu 2016 sind das um 350 Fahrten mehr gewesen. Die Zahl der freiwilligen Helfer hat sich im Vergleichszeitraum aber verringert. Nur noch 1641 Ehrenamtliche streifen sich die rote Jacke über. Vor drei Jahren waren es noch 1671. Das sorgt für Engpässe und immer längeren Wartezeiten bei Krankentransporten.


https://www.krone.at/1933234



Heißt für mich dass sie durchschnittlich 1 Fahrt pro Tag mehr haben und die fahrten nicht meht schaffen :?:
sani223
Rang: NKA
Rang: NKA
 
Beiträge: 294
Registriert: Sa 20. Feb 2016, 01:25
Qualifikation: NKV
Dienstverhältnis: Ehrenamtlich

"Die Personalnot beim Roten Kreuz in Wels ist groß"

Beitragvon Defi » So 2. Jun 2019, 20:03

sani223 hat geschrieben:Heißt für mich dass sie durchschnittlich 1 Fahrt pro Tag mehr haben und die fahrten nicht meht schaffen :?:


In Kombination mit der Unmöglichkeit, untertags alle Fahrzeuge zu besetzen bzw. wenn teils 10-20% der Fahrzeuge unbesetzt in der Garage stehen, ist das tatsächlich nicht mehr zu schaffen ;) Solche nicht ganz unwesentlichen Details kommen nur leider im Artikel nicht vor.
Defi
Rang: NFS
Rang: NFS
 
Beiträge: 108
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 15:10
HiOrg: RK
Qualifikation: RS
Dienstverhältnis: Ehrenamtlich

"Die Personalnot beim Roten Kreuz in Wels ist groß"

Beitragvon eklass » So 2. Jun 2019, 22:34

Also hat das RK Wels eine Verringerung um 1,8% der Anzahl der ehrenamtlichen bei einer Transportenanzahlsteigerung von 0,68% innerhalb von zwei Jahren nicht verkraftet? Dann läuft etwas gewaltig schief, denn ich würde meinen, das sind ganz normale Schwankungen..
... aber ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen
Benutzeravatar
eklass
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 457
Registriert: Di 26. Nov 2013, 17:14
HiOrg: JUH
Ort: Wien

"Die Personalnot beim Roten Kreuz in Wels ist groß"

Beitragvon RK_RD » Mo 3. Jun 2019, 02:09

eklass hat geschrieben:Also hat das RK Wels eine Verringerung um 1,8% der Anzahl der ehrenamtlichen bei einer Transportenanzahlsteigerung von 0,68% innerhalb von zwei Jahren nicht verkraftet? Dann läuft etwas gewaltig schief, denn ich würde meinen, das sind ganz normale Schwankungen..


Hierfür wäre die Anzahl der geleisteten Stunden durch die EA interessant um einen wirklichen Vergleich ziehen zu können.
RK_RD
Rang: NKV
Rang: NKV
 
Beiträge: 738
Registriert: Mi 15. Jun 2016, 17:33
HiOrg: RK
Qualifikation: NFS
Dienstverhältnis: Ehrenamtlich

"Die Personalnot beim Roten Kreuz in Wels ist groß"

Beitragvon spaetberufener » Mo 3. Jun 2019, 05:37

RK_RD hat geschrieben:Hierfür wäre die Anzahl der geleisteten Stunden durch die EA interessant um einen wirklichen Vergleich ziehen zu können.


Genau das ist der Punkt, bei uns nimmt die Zahl der EA nur in geringem Maß ab, allerdings sinkt die Zahl der im EA geleisteten Stunden massiv, 2018 hat rund ein Drittel der EA die Dienstverpflichtung (2 Dienste p.m.) nicht erfüllt. Unter den EA gibt es immer mehr Karteileichen, da fehlen Fortbildungen und Rezertifizierungen, realistisch betrachtet werden diese Leute mit hoher Wahrscheinlichkeit nie mehr auftauchen, aber so lange es irgendwie geht werden sie als EA geführt, schaut eben besser aus. Und bei den tatsächlich aktiven EA sinkt die Zahl der geleisteten Stunden, nach der bekannten Anfangseuphorie (und die Newcomer nicht genug Dienste bekommen können) sinkt die Stundenzahl sehr schnell in Richtung Mindestdienste, die "Vieldienstler" werden immer weniger. In der Theorie könnten wir alle Dienste qualitativ und quantitativ ausreichend besetzen, in der Realität steht immer öfter ein eigentlich unbedingt zu besetzendes Fahrzeug unbesetzt in der Garage, und das obwohl einige wenige EA unheimlich viel Dienste machen.
spaetberufener
Rang: RSiA
Rang: RSiA
 
Beiträge: 14
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 12:32

"Die Personalnot beim Roten Kreuz in Wels ist groß"

Beitragvon Lan » Mo 3. Jun 2019, 14:24

Kann dem Vorposter da nur sehr zustimmen. Leicht steigende Transporte über die letzten Jahre, relativ gleiche Zahl von EA/HA/ZDL, jedoch ist nur ungefähr 1/4 aller EA regelmäßig aktiv. Die alte Dienstverpflichtung von 2 Diensten pro Monat für EA(RK) wurde aus arbeitsrechtlichen Gründen entfernt, alternativ kann sich die Dienststelle natürlich Motivatoren überlegen.
Lan
Rang: RS
Rang: RS
 
Beiträge: 38
Registriert: Do 23. Jun 2016, 19:16
HiOrg: RK
Dienstverhältnis: Ehrenamtlich
Ort: Industrieviertel

"Die Personalnot beim Roten Kreuz in Wels ist groß"

Beitragvon spaetberufener » Mo 3. Jun 2019, 14:46

Stimmt schon, die Dienstverpflichtung gibt es in der Form nicht mehr, nur gibt es nach wie vor "Soll-Dienste" und wer die nicht macht verliert einfach diverse Berechtigungen.
spaetberufener
Rang: RSiA
Rang: RSiA
 
Beiträge: 14
Registriert: Mo 20. Mai 2019, 12:32

"Die Personalnot beim Roten Kreuz in Wels ist groß"

Beitragvon Einsatzleitner » Mo 3. Jun 2019, 19:19

..., alternativ kann sich die Dienststelle natürlich Motivatoren überlegen

Geht ganz einfach: Wer einen Dienst pro Monat fährt, fährt KTW, wer mehr als zwei* fährt, fährt RTW.
Und schon ist ausreichend Motivation da und als Draufgabe steigere ich die Qualität der Notfallversorgung, da nur mehr die routinierteren Kollegen zu Notfällen fahren. (y)

*beliebig hohe Zahl einsetzen
Zuletzt geändert von Einsatzleitner am Mo 3. Jun 2019, 19:20, insgesamt 1-mal geändert.
Einsatzleitner
VIP
VIP
 
Beiträge: 424
Registriert: So 20. Mär 2016, 21:58
HiOrg: RK
Qualifikation: RS
Dienstverhältnis: Ehrenamtlich
Ort: OÖ & Wien

"Die Personalnot beim Roten Kreuz in Wels ist groß"

Beitragvon Icemann » Mo 3. Jun 2019, 19:35

Einsatzleitner hat geschrieben:
..., alternativ kann sich die Dienststelle natürlich Motivatoren überlegen

Geht ganz einfach: Wer einen Dienst pro Monat fährt, fährt KTW, wer mehr als zwei* fährt, fährt RTW.
Und schon ist ausreichend Motivation da und als Draufgabe steigere ich die Qualität der Notfallversorgung, da nur mehr die routinierteren Kollegen zu Notfällen fahren. (y)

*beliebig hohe Zahl einsetzen



Wenn du das so machst dann denken sie alle die nur 1 im Monat schaffen das sie es eh gleich lassen können weil und machen gar keine mehr. Sonst hätte man wenigstens 1 Dienst im Monat besetzt, so fällt der eine auch weg und das dann eben 30 oder 50 mal und es geht abwärts....
Icemann
VIP
VIP
 
Beiträge: 866
Registriert: So 2. Feb 2014, 09:53

Nächste

Zurück zu Medien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste