NFS Kompetenzen in Kärnten/Steiermark

Erfahrungsaustausch über alles Rechtliche

NFS Kompetenzen in Kärnten/Steiermark

Beitragvon woli » Do 27. Jun 2019, 19:24

NFS-Germany hat geschrieben:Puhhhhh das klingt ja alles sehr sehr sehr vorsintflutlich.
Hatte gehofft dass das alles etwa auf dem gleichen Stand ist, da ich mit dem Gedanken spiele mit meiner Familie umzusiedeln.....


Tja, dann geh nach Wien, oder Tirol, oder Vorarlberg.
Oder am Besten gleich in die Schweiz - da musst aber erst sehen wieviel die dir anerkennen.
woli
Rang: NFSiA
Rang: NFSiA
 
Beiträge: 51
Registriert: Di 5. Jan 2016, 09:53
HiOrg: RK
Qualifikation: NKV
Dienstverhältnis: Ehrenamtlich

NFS Kompetenzen in Kärnten/Steiermark

Beitragvon don.pedro » Do 27. Jun 2019, 21:19

NFS-Germany hat geschrieben:Puhhhhh das klingt ja alles sehr sehr sehr vorsintflutlich...

1. ist das Blut auch bei uns rotfarben und 2. hauts mir den Blutdruck auffi wenn ich dieses Post lese.
Bleib einfach in Pifkinesien oder komm und pass dich den gegebenheiten an, aber enthalte Dich dieser abwertenden äußerungen. Ich mache immer wieder auch in .de Dienste und auch dort infundieren sie mit Ringer. Und eben.
don.pedro
Rang: NKA
Rang: NKA
 
Beiträge: 356
Registriert: Fr 13. Feb 2015, 21:17
2. HiOrg: RK
Qualifikation: NKV
Dienstverhältnis: Ehrenamtlich
Ort: oberösterreich

NFS Kompetenzen in Kärnten/Steiermark

Beitragvon eklass » Fr 28. Jun 2019, 08:08

Darf man fragen, was genau dich nach Österreich und konkret nach Südösterreich zieht?
... aber ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen
Benutzeravatar
eklass
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 485
Registriert: Di 26. Nov 2013, 17:14
HiOrg: JUH
Ort: Wien

NFS Kompetenzen in Kärnten/Steiermark

Beitragvon alexxd_12 » Fr 28. Jun 2019, 08:09

don.pedro hat geschrieben:
NFS-Germany hat geschrieben:Puhhhhh das klingt ja alles sehr sehr sehr vorsintflutlich...

1. ist das Blut auch bei uns rotfarben und 2. hauts mir den Blutdruck auffi wenn ich dieses Post lese.
Bleib einfach in Pifkinesien oder komm und pass dich den gegebenheiten an, aber enthalte Dich dieser abwertenden äußerungen. Ich mache immer wieder auch in .de Dienste und auch dort infundieren sie mit Ringer. Und eben.


Naja bisschen stimmt das schon :roll:
NFS in Ausbildung - SEF - Ausbilder in Ausbildung - Medizinstudent
alexxd_12
Rang: NKA
Rang: NKA
 
Beiträge: 369
Registriert: So 11. Jan 2015, 14:29
HiOrg: RK
Qualifikation: RS
Dienstverhältnis: Ehrenamtlich
Ort: Salzburg

NFS Kompetenzen in Kärnten/Steiermark

Beitragvon SaniS » Fr 28. Jun 2019, 16:23

alexxd_12 hat geschrieben:Naja bisschen stimmt das schon :roll:


Zumindest nicht für unser angrenzendes Bayern - da kommt auch Nasenbluten mit Notarztbegleitung ins KH .... also da heb ich don.pedro schon recht. Es ist nicht alles Gold was glänzt. Zwischen wurde ausgebildet und darf durchführen sind nämlich zwei große Welten ;)
SaniS
VIP
VIP
 
Beiträge: 734
Registriert: Fr 20. Dez 2013, 18:25
Qualifikation: NFS
Dienstverhältnis: Hauptamtlich & Ehrenamtlich

NFS Kompetenzen in Kärnten/Steiermark

Beitragvon alexxd_12 » Sa 29. Jun 2019, 08:32

SaniS hat geschrieben:Zumindest nicht für unser angrenzendes Bayern - da kommt auch Nasenbluten mit Notarztbegleitung ins KH .... also da heb ich don.pedro schon recht. Es ist nicht alles Gold was glänzt. Zwischen wurde ausgebildet und darf durchführen sind nämlich zwei große Welten ;)


Studienkollegen aus Bayern die jetzt auch bei uns Dienst fahren sind immer wieder erstaunt wie wenig bei uns ein Notarzt Alarmiert wird. Ich frag mich dann immer wieso dann einer mit 3 Jahren Ausbildung am Auto sitzt...

Edit: Hier die Statistik dazu, weil ichs grad interessant fand:
Bayern: 34 Notarzteinsätze/1000 Einwohner im Jahr 2015
Salzburg: 15,5 Notarzteinsätze/1000 Einwohner im Jahr 2014
Österreich: 22,7 Notarzteinsätze/1000 Einwohner im Jahr 2014


Quelle:
Spoiler:
https://www.stmi.bayern.de/assets/stmi/sus/rettungswesen/id3_27_veroeffentlichungen_rettungsdienstbericht_by_2016_201701.pdf
https://link.springer.com/article/10.10 ... 017-0276-8
Zuletzt geändert von alexxd_12 am Sa 29. Jun 2019, 08:40, insgesamt 2-mal geändert.
NFS in Ausbildung - SEF - Ausbilder in Ausbildung - Medizinstudent
alexxd_12
Rang: NKA
Rang: NKA
 
Beiträge: 369
Registriert: So 11. Jan 2015, 14:29
HiOrg: RK
Qualifikation: RS
Dienstverhältnis: Ehrenamtlich
Ort: Salzburg

NFS Kompetenzen in Kärnten/Steiermark

Beitragvon giulio » Sa 29. Jun 2019, 09:27

Wäre interessant in Wien nachdem die Ausrückeorder wiederholt abgeändert wurde.
Ich verstehe nicht warum das in Bayern und teilen Deutschlands so abläuft.
Ersten wird es die Ärzte frustrieren wenn sie zu Einsätzen berufen werden, bei denen sie nicht notwendig sind. Zumindest bei uns war das ein starker Wunsch der NA. Und zum Zweiten frustriert es die Sanitäter wenn man ihnen zu jedem zweiten Einsatz einen NA zur Seite stellt und ihnen quasi unterstellt alleine nichts zu können.
Hebt auch nicht unbedingt die Kompetenz im Bereich der eigenverantwortlichen Tätigkeit der Sanitäter.
Bei uns ist ein Großteil der Einsätze ohne NA und wenn notwendig wird nachberufen, die Sanitäter werden auf daseigenversntwortliche Assesment eines Patienten geschult, in den Übungsszenarien kommt der NA maximal vor Ende des Szenarios. Auf eine rechtzeitige Nachforderung wird großen Wert gelegt.
Alarmierungen ohne NA: Thoraxschmerz ohne Kaltschweißigkeit, Atemnot, Krampfanfall, Allergische Reaktion, diverse Blutungen.
Mit NA: CPR, Bewusstlosigkeit, Thx Schmerz Kaltschwrißig, Bolusgeschehen...
Die NA werden so zurückgehalten un die NFS können vermehrt tun wofür sie ausgebildet wurden.
Supervidiert wird das ganze natürlich auch und geprüft alle 2 Jahre
Notfallsanitäter NKI
Lehrsanitäter, Field Supervisor, ERC-ALS Instructor
giulio
Rang: NFS
Rang: NFS
 
Beiträge: 171
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 15:56
HiOrg: MA70
2. HiOrg: RK
Qualifikation: NKI
Dienstverhältnis: Hauptamtlich
Ort: Wien

NFS Kompetenzen in Kärnten/Steiermark

Beitragvon VenFlow » Di 2. Jul 2019, 18:52

@ alexxd_12
Studienkollegen aus Bayern die jetzt auch bei uns Dienst fahren sind immer wieder erstaunt wie wenig bei uns ein Notarzt Alarmiert wird. Ich frag mich dann immer wieso dann einer mit 3 Jahren Ausbildung am Auto sitzt...

Das Problem liegt in der rechtlichen Absicherung. Ja der NotSan in Deutschland hat eine umfangreichere Ausbildung als Rettungspersonal in Österreich, aber es gibt den Notarzt als höchste Stufe der präklinischen Versorgung und jetzt argumentieren sie warum sie jemanden "nur" einen RTW mit NotSan zur Versorgung entsenden und nicht den Notarzt?
Hierzu das Urteil https://www.anwalt.de/rechtstipps/grober-behandlungsfehler-durch-notruf-leitstelle-beweislastumkehr_135426.html Daraus ergibt sich, dass zur juridischen Absicherung im Zweifel immer das höchstqualifizierte Rettungsmittel zum Einsatz zu zu führen ist, weil wie soll die "Vorenthaltung" argumentiert werden?
VenFlow
Rang: NKA
Rang: NKA
 
Beiträge: 397
Registriert: Sa 24. Mai 2014, 08:53
Qualifikation: RS
Dienstverhältnis: Ehrenamtlich

NFS Kompetenzen in Kärnten/Steiermark

Beitragvon San-Druide » Di 23. Jul 2019, 18:57

Allerdings sollte man darauf Aufmerksam machen, dass der rechtfertigende Notstand (dt. § 34 StGB iVm Art. 2 GG) sehr wohl auch in Österreich (totgeschwiegen) in den §§ 2 und 10 österr. StGB (auch im § 6 VStG) existiert. Nennt sich halt entschuldigender Notstand.

Für in Ö anerkannte deutsche, schweizer, britische, amerikanische, ungarische etc. Paramedics, welche auch hier bei einer HiOrg tätig sind, ist dies sehr wohl ein Thema, wenn bei einer CPR, Trauma, etc. der Notarzt mal länger benötigt. Auch wenn es weniger oft vorkommt, es kommt vor.

Er trifft auch alle rein österr. NFS mit Notfallkompetenzen, jedoch liegt die Schwierigkeit eher im Nachweis des Beherrschens der Maßnahme. Hier müsste dann auf den NKA/NKV-Kurs verwiesen werden.

Natürlich wird dieser in Richtung ultima ratio ausgelegt. Dazu ein Link zu einer bereits geführten Diskussion:

Link: https://sanforum.at/viewtopic.php?f=37&t=1223


Generell kann in Österreich folgend argumentiert werden, nach höchstgerichtlicher Rechtsprechung:

1. Rechtfertigender ("übergesetzlicher") Notstand setzt die Rettung eines eindeutig höherwertigen Gutes auf Kosten eines geringeren voraus. (T1) Veröff: ÖBl 1974,40 (12 Os 93/73)

2. Entschuldigender Notstand verlangt, daß dem Täter rechtmäßiges Verhalten unzumutbar war, anders ausgedrückt: daß die Tat unter Umständen und aus Motiven geschah, die auch einen maßstabgerechten (rechtstreuen) Menschen dazu bestimmt hätten. (9 Os 179/73)

Entscheidungstext OGH 18.09.1979 9 Os 86/79
Vgl; Beisatz: Beide Notstandssituationen verlangen einen unmittelbar drohenden bedeutenden Nachteil.


Zu den Ausführungen des OGH: https://www.ris.bka.gv.at/JustizEntscheidung.wxe?Abfrage=Justiz&Dokumentnummer=JJT_19961212_OGH0002_0120OS00144_9600000_000&IncludeSelf=False
Zuletzt geändert von San-Druide am Di 23. Jul 2019, 19:26, insgesamt 5-mal geändert.
San-Druide
Rang: RS
Rang: RS
 
Beiträge: 45
Registriert: Do 5. Jun 2014, 08:09
Qualifikation: NKI
Dienstverhältnis: Ehrenamtlich

NFS Kompetenzen in Kärnten/Steiermark

Beitragvon NotYourBasicMedic » Di 23. Jul 2019, 20:13

.
Zuletzt geändert von NotYourBasicMedic am Do 25. Jul 2019, 20:16, insgesamt 1-mal geändert.
Bissal Kampfsani sein is okay...
NotYourBasicMedic
Rang: RSiA
Rang: RSiA
 
Beiträge: 9
Registriert: So 11. Mär 2018, 14:22
HiOrg: RK
Qualifikation: RS

VorherigeNächste

Zurück zu Recht

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast