Die Diskrepanz der Ausbildung oder wo Geld zu holen ist ...

Informationen und Hilfe zur RS- und NFS-Ausbildung

Die Diskrepanz der Ausbildung oder wo Geld zu holen ist ...

Beitragvon VenFlow » Fr 3. Mai 2019, 19:30

Anbei eine kleine Betrachtung die mich etwas verwundert. Österreich hat immer noch den verpflichtenden 16h Erste Hilfekurs und dann die vier oder acht Stunden Kurse, hingegen gibt es in Deutschland nur mehr den 9h also Eintageskurs, was nach meinem dafürhalten auch ausreichend ist.
So hat der Rettungssanitäter in Österreich, wenn man ihn als professionell betrachtet, eine nur um das 6,25 fach höhere theoretische Ausbildung als jeder mit dem 16h Kurs. In Deutschland bei alleiniger Betrachtung der theoretischen Ausbildung hat der Rettungssanitäter eine zumindest um das 17,78 fach umfangreichere Ausbildung, als jemand nach dem Erste Hilfekurs.
Hier stellt sich für mich die Frage nach der Verhältnismäßigkeit. Nach meiner Meinung würde auch in Österreich der 8 oder 9h Kurs ausreichen um die Grundlagen der Ersten Hilfe zu vermitteln und das kann man dann alle zwei Jahre vier bzw. alle vier Jahre acht Stunden wie es derzeit schon vorgeschrieben ist, doch der zwei tägige Kurs ist für mich überlebt.
Nur an dem Beispiel sieht man die Prioritäten einiger Anbieter bei den Mitarbeitern den Ausbildungsumfang so gering als möglich halten um Kosten zu sparen und bei dem Gesetzgeber andererseits darauf dringen, dass hier die Ausbildungszeiten weiter hoch bleiben, weil man ja damit Geld erwirtschaft.
VenFlow
Rang: NKA
Rang: NKA
 
Beiträge: 394
Registriert: Sa 24. Mai 2014, 08:53
Qualifikation: RS
Dienstverhältnis: Ehrenamtlich

Re: Die Diskrepanz der Ausbildung oder wo Geld zu holen ist

Beitragvon NKx » Fr 3. Mai 2019, 20:03

Kurzer Input meinerseits: bei unter 100€ Kurskosten (50€ und weniger pro Tag) ist es sicherlich kein wirtschaftlicher Burner, man Vergleiche mal kurz was sonst in der Erwachsenenbildung für einen Tag mit Zertifikat fällig wird. Für alle die es nicht wissen, ein kurzer Blick auf die Buchstabenkurse zeigt: 250-300€ pro Tag, ansonsten gibt es ja bspw das WIFI Kursbuch online :-)
NKx
Rang: NKA
Rang: NKA
 
Beiträge: 237
Registriert: Mi 2. Jul 2014, 19:33

Die Diskrepanz der Ausbildung oder wo Geld zu holen ist ...

Beitragvon Wendltubus » Fr 3. Mai 2019, 20:24

Welche Kursinhalte würdest du streichen?

Identify life threatening conditions and treat first what kills first!
Good judgement comes from experience, experience comes from bad judgement.
Benutzeravatar
Wendltubus
Rang: NFSiA
Rang: NFSiA
 
Beiträge: 98
Registriert: Do 12. Dez 2013, 11:30

Die Diskrepanz der Ausbildung oder wo Geld zu holen ist ...

Beitragvon VenFlow » Sa 4. Mai 2019, 07:12

@ Wendelfubus inhaltlich ist keine Streichung erforderlich, sondern nur eine Straffung.Anbei die Inhalte gemäß der Berufsgenossenschaft in Deutschland, sie werden wenig finden, was in Deutschland nicht mehr ausgebildet wird im Gegensatz zu Österreich. Es wird aber ermöglicht offiziell auf die Bedürfnisse des Betriebes einzugehen, ohne das wie in Österreich der AUVA Kurs der sehr straßenverkehrslastig ist vorgeschoben werden muss.
https://www.dguv.de/medien/fb-erstehilfe/de/documents/revision.pdf
@ NKx bezüglich der Kosten, da wird halt statt mit Klasse mit Masse gearbeitet. Wenn ich bedenke das der PHTLS (R) und andere Kursformate 300 - 400 € pro Tag kosten ist der Einwand berechtigt. Doch da brauch ich auf 5 Teilnehmer einen Instrukteur und der erhält etwa 250 - 300 € pro Tag ohne Fahrtkosten. Beim EH - Kurs sind es 20 Teilnehmer für einen Referenten und etwa 100 € plus Fahrtkosten. Des Weiteren ist der Materialansatz auch ein komplett andere.
Ja mit den Buchstabenkursen macht jemand auch einen Reibach, aber die sind ja nicht für jeden vorgeschrieben im Gegensatz zu den Erste Hilfekursen, welche defakto unterdessen aus Angst vor dem Arbeitsinspektorat durch jeden befohlen und bezahlt durch die Firmen erfolgen. Jetzt gilt einfach Kleinvieh macht auch Mist und so kommen über die EH - Kurse nicht unbeträchtliche Einnahmen für die Organisationen zustande, welche andere Bereiche gegenfinanzieren.
Bezüglich der Kosten fällt mir nur ein der 16h Kurs kostet um die 60 € der 6h Kurs Kinder - EH liegt bei rund 50 € also bei EH - Kurs kostet die Stunde bei 3,75 € je Teilnehmer, der Kinder - EH bei 8,33 € und das kann man nicht mit den zwei anderen Puppen argumentieren, weil die sind nach spätestens 10 Kursen abgegolten.
VenFlow
Rang: NKA
Rang: NKA
 
Beiträge: 394
Registriert: Sa 24. Mai 2014, 08:53
Qualifikation: RS
Dienstverhältnis: Ehrenamtlich

Die Diskrepanz der Ausbildung oder wo Geld zu holen ist ...

Beitragvon eklass » Sa 4. Mai 2019, 08:07

VenFlow hat geschrieben:Anbei eine kleine Betrachtung die mich etwas verwundert. Österreich hat immer noch den verpflichtenden 16h Erste Hilfekurs...


Verpflichtend wofür? Führerschein eher nicht...
... aber ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen
Benutzeravatar
eklass
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 475
Registriert: Di 26. Nov 2013, 17:14
HiOrg: JUH
Ort: Wien

Die Diskrepanz der Ausbildung oder wo Geld zu holen ist ...

Beitragvon NFG » Sa 4. Mai 2019, 08:17

Bezüglich der Kosten:
Soweit ich weiß verlangt das RK für den 16h EH Kurse und für den Mini-Führerschein-Kurs (ich glaube 6 oder 8 Stunden) dasselbe Geld. Begründung ist dir Leute zum sinnvolleren 16-Stunden-Kurs zu animieren.
NFG
Rang: NFS
Rang: NFS
 
Beiträge: 131
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 08:42
HiOrg: RK
Qualifikation: NFS
Dienstverhältnis: Ehrenamtlich

Die Diskrepanz der Ausbildung oder wo Geld zu holen ist ...

Beitragvon RedTiger » Sa 4. Mai 2019, 08:49

NFG hat geschrieben:Bezüglich der Kosten:
Soweit ich weiß verlangt das RK für den 16h EH Kurse und für den Mini-Führerschein-Kurs (ich glaube 6 oder 8 Stunden) dasselbe Geld. Begründung ist dir Leute zum sinnvolleren 16-Stunden-Kurs zu animieren.


Nicht ganz. Aber ja der 16er Kurs ist im Verhältnis zum Führerscheinkurs sehr günstig, da man ihn grundsätzlich bewerben will. Der Führerscheinkurs gemäß Führerschein-Durchführungsverordnung ist 6stündig.
Das WRK verlangt 72€ für den 16er und für den 6er 60€. Der ASB in Wien 45€ für den 6er und 60€ für den 16er.
Trotzdem werden die 6er Kurse überrannt und die 16er sind im Verhältnis eher spärlich besucht (fast ausschließlich Betriebsersthelfer und Bus-Führerscheinwerber). Die meisten Führerscheinwerber wollen einfach nur möglichst schnell und günstig an den Zettel damit sie den Führerschein bekommen.

Wird sich im übrigen bestimmt nicht ändern, da es ja eine Gesetzesänderung gab, welche erlaubt den Theorieteil (glaube 3 Stunden) per Online-Modul zu machen und nur mehr den praktischen Teil im Lehrsaal zu machen - was den Besuch des 6ers noch attraktiver macht.

Ach ja und zum Hauptthema:
Die Kurse sind was Materialverbrauch und Trainerkosten betrifft ab allerspätestens 6 Teilnehmern kostendeckend. Natürlich muss man noch Materialanschaffung (Puppen, Defi-Trainer, Beamer, PC, etc., sowie Gebäudeunterhalt, usw. hinzurechnen. Aber prinzipiell sind die EH-Kurse sicher viel aber kein Minus-Geschäft.
Zuletzt geändert von RedTiger am Sa 4. Mai 2019, 08:54, insgesamt 2-mal geändert.
NFS-NKI, PHTLS-Provider, AMLS-Provider, EPC-Provider, ERC-ALS-Provider, ERC-PALS-Provider, MA70-ABC-SEG, ASB-EH-Trainer
RedTiger
VIP
VIP
 
Beiträge: 807
Registriert: Mi 22. Apr 2015, 16:22
HiOrg: MA70
2. HiOrg: ASB
Qualifikation: NKI
Dienstverhältnis: Hauptamtlich & Ehrenamtlich
Ort: Wien

Die Diskrepanz der Ausbildung oder wo Geld zu holen ist ...

Beitragvon VenFlow » Sa 4. Mai 2019, 08:57

@ NFG das kann ich bei dem Führerscheinkurs möglicherweise noch verstehen,auch wenn es den 17 - 20 Jährigen relativ egal ist, die Wollen möglichst schnell ihre Bescheinigung und die würden auch 100 € zahlen, hauptsache ist es schnell vorbei und das scheint den Anbietern bewusst und zum Teil mehr gewünscht zu sein, als das die Personen den 16h Kurs absolvieren.
Allerdings gilt dies nicht bei den TeilnehmerInnen am Kindernotfallkurs, die haben in der Regel gerade erst den 16h Kurs absolviert, entweder weil es beruflich vorgeschrieben ist oder weil es sie interessiert, da zieh das Argument der Mobilisation für den "sinnvolleren" 16h Kurs nicht.
Auch wüsste ich gerne was den 16h vom 8h Kurs inhaltlich unterscheidet, was man nicht in einer Stunde vermitteln könnte?
@ Eklass verpflichtend seitens des Arbeitsinspektorats
https://www.arbeitsinspektion.gv.at/inspektorat/Uebergreifende_Themen/Besondere_Funktionen/Erst_HelferInnen und das finden schon einige Firmen vorallem wegen der sehr starken Auslegung auf den Straßenverkehr unsinnig und nicht zielführend, doch die Vorschrift ist so. Ich weiss nicht warum die WKÖ nicht gegen mobil macht, da in Deutschland geschah die Änderung 2015 auch nur auf Intervention der Industriellenvereinigung. Bezüglich der Kosten für die Kurse variieren diese soweit ich weiss zwischen den Bundesländern.
VenFlow
Rang: NKA
Rang: NKA
 
Beiträge: 394
Registriert: Sa 24. Mai 2014, 08:53
Qualifikation: RS
Dienstverhältnis: Ehrenamtlich

Die Diskrepanz der Ausbildung oder wo Geld zu holen ist ...

Beitragvon Mr. K » Sa 4. Mai 2019, 20:58

Als EH LBA kann ich euch folgendes berichten:
1.: Die Kurskosten für einen EH Grundkurs werden zu 50% von der AUVA übernommen genauso für 8 und 4 Stündige Auffrischer. Das heißt bei Preisen von ~65€ für den Teilnehmer kostet der Kursplatz eigentlich 130€.
2.: Für den Kindernotfallkurs gilt selbiges nicht.
3.: Straffen is meiner Meinung nach relativ schlecht möglich. Da ja auch der Teilnehmer fragen hat, jeder LBA den Fokus seiner Kursplanung etwas anders legt und dadurch würde auch Zeit verloren gehen um mit dem Teilnehmer praktisch zu üben.
4.: 16er EH Kurse sind von der Motivation der Teilnehmer her bunt gemischt. Vom FF Geräteträger über den Buschauffeur bis zu älteren Herrschaften die ihn als Gedächtnistraining nutzen (Aussage von einem meiner Teilnehmer). Die 8er und 4er hingegen sind fast ausschließlich von Firmen gebucht.
5.: Schlechtes Geschäft is es sicher keines 😉
...jetzt ist schon wieder etwas passiert.
Mr. K
Rang: RSiA
Rang: RSiA
 
Beiträge: 2
Registriert: Mi 29. Jun 2016, 08:47
HiOrg: RK
Qualifikation: NKV
Dienstverhältnis: Hauptamtlich & Ehrenamtlich
Ort: St.P


Zurück zu Aus-, Fort- und Weiterbildung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste