[RK] Rettung bringt Frau wegen Corona nicht ins Spital – tot

Rettungsbezogenes in den Medien

Rettung bringt Frau wegen Corona nicht ins Spital – tot

Beitragvon RedTiger » Do 4. Jun 2020, 08:52

Wer weiß was wirklich passiert ist. Wir waren nicht dort, Leute erzählen später oft viel.
Der Medienbericht zeigt jedoch nicht viel Qualität.

Wir werden wohl nie erfahren, was wirklich passiert ist, denn darüber wird meistens nichts berichtet. Das steht jetzt wohl auch nur in der Zeitung weil man es irgendwie wieder mit Corona in Verbindung bringen kann.
NFS-NKI, PHTLS-Provider, AMLS-Provider, EPC-Provider, ERC-ALS-Provider, ERC-PALS-Provider, MA70-ABC-SEG, Basisausbildung f. Strahlenschutz gem. ÖNorm, ASB-EH-Trainer
RedTiger
VIP
VIP
 
Beiträge: 1087
Registriert: Mi 22. Apr 2015, 16:22
HiOrg: MA70
2. HiOrg: ASB
Qualifikation: NKI
Dienstverhältnis: Hauptamtlich & Ehrenamtlich
Ort: Wien

Rettung bringt Frau wegen Corona nicht ins Spital – tot

Beitragvon Amphiaraos » Do 4. Jun 2020, 09:19

Das ein Revers als "Bestätigung für Rettungseinsatz" verkauft wird, saugt man sich nicht so aus dem Finger, da wird schon was drann sein.

Aber so wie ich das RK kenne wird das wieder todgeschwiegen und kein Leason learned.

Ich hoffe nur, dass solche Fälle die Diskussion ob RS bestimmen dürfen/können/sollen ob jemand ins Krankenhaus muss/darf/kann beendet werden.
Amphiaraos
Rang: NFS
Rang: NFS
 
Beiträge: 141
Registriert: Mi 3. Mai 2017, 10:54
HiOrg: RK
Qualifikation: RS

Rettung bringt Frau wegen Corona nicht ins Spital – tot

Beitragvon DAsteini » Do 4. Jun 2020, 10:27

Das RK wird das auch intern nicht aufarbeiten und verbreiten. Wie immer. QM is ja keines vorhanden.
DAsteini
Rang: NKV
Rang: NKV
 
Beiträge: 429
Registriert: Do 10. Mär 2016, 16:17
HiOrg: ASB
2. HiOrg: RK
Qualifikation: NFS
2. Qualifikation: DGKP
Dienstverhältnis: Hauptamtlich

Rettung bringt Frau wegen Corona nicht ins Spital – tot

Beitragvon Menico » Do 4. Jun 2020, 10:54

Amphiaraos hat geschrieben:Das ein Revers als "Bestätigung für Rettungseinsatz" verkauft wird, saugt man sich nicht so aus dem Finger, da wird schon was drann sein.

Sorry... Aber normal lese ich was ich unterschreibe. Man könnte allerdings argumentieren, dass die Dame eventuell in einem Zustand war wo sie nicht lesen konnte bzw. das Gelesene nicht verstanden hat.
Die Frage ist ob sie den anwesenden Ehemann als Zeugen zusätzlich unterschreiben lassen haben.

Bei unseren Revers zum Beispiel sind zwei Felder zum unterschreiben für genau diesen Zweck. Wenn der Ehemann unterschrieben hat, sehe ich nicht viel "handhabe" gegen die Sanis.

Ich hatte vor drei Wochen auch einen Pat. der eindeutig ACS hatte und partout nicht mit uns mit wollte. Ich habe sowohl ihn als auch die Frau unterschreiben lassen und es auch genau Dokumentiert. Wenn der Pat. allerdings ein paar Stunden später gestorben wäre, würde vmtl. über mich exakt der selbe Artikel in den Zeitungen stehen... Man kennt halt leider weder das Protokoll, noch hat man ein Statement der Organisation / Sanis.

Amphiaraos hat geschrieben:Ich hoffe nur, dass solche Fälle die Diskussion ob RS bestimmen dürfen/können/sollen ob jemand ins Krankenhaus muss/darf/kann beendet werden.

Ähhh.... Nein...
Wieviele Belassungen fallen österreichweit tagtäglich an? Hunderte? Tausende? Wegen einem Fall alle paar Monate die Belassungskompetenz zu streichen ist wohl nicht zielführend.
Wenn du da anfängst, kannst du nicht mehr aufhören... Zum Beispiel passieren viele Unfälle mit Rettungsmitteln (auch mit Toten) wegen Fahrfehlern, willst du jetzt allen Rettungsmitteln die Blaulichter vom Dach nehmen?

Außerdem haben die Sanis nicht die Befugnis jemandem zu sagen dass er nicht ins Spital KANN oder DARF. Lediglich ob derjenige mit dem Rettungsmittel transportiert werden soll.
Es gibt wohl in fast jeder Schicht Patienten die man nicht mitnimmt, weil sie auch eigenständig zum Arzt / Krankenhaus gehen können.

Aber es macht nicht viel Sinn über diesen einen Fall zu diskutieren ohne Hintergrundinfos. Man kanns so oder so drehen, wenn man keine Fakten hat.
NFS-NKI i.A., SEF-PA, ALS-Provider, AMLS-Provider
Menico
VIP
VIP
 
Beiträge: 464
Registriert: Do 2. Jul 2015, 16:21
HiOrg: RK
Qualifikation: NKV
Dienstverhältnis: Ehrenamtlich

Rettung bringt Frau wegen Corona nicht ins Spital – tot

Beitragvon RK_RD » Do 4. Jun 2020, 14:23

Menico hat geschrieben:
Amphiaraos hat geschrieben:Das ein Revers als "Bestätigung für Rettungseinsatz" verkauft wird, saugt man sich nicht so aus dem Finger, da wird schon was drann sein.

Sorry... Aber normal lese ich was ich unterschreibe.



Das Satzal ist für mich mit 2 gesunden Augen schon schwer zu lesen. Wie sollen das ältere Personen, die vielleicht noch in einer Ausnahmesituation sind ordentlich lesen können.

Es ist durchaus üblich bei einer Belassung den Leuten einen Revers zu verkaufen. So kann man im Nachhinein immer behaupten der Patient wollte ja nicht mit.
Zuletzt geändert von RK_RD am Do 4. Jun 2020, 14:26, insgesamt 1-mal geändert.
RK_RD
Rang: NKI
Rang: NKI
 
Beiträge: 1023
Registriert: Mi 15. Jun 2016, 17:33
HiOrg: RK
Qualifikation: NFS
Dienstverhältnis: Ehrenamtlich

Rettung bringt Frau wegen Corona nicht ins Spital – tot

Beitragvon Menico » Do 4. Jun 2020, 16:07

RK_RD hat geschrieben:Das Satzal ist für mich mit 2 gesunden Augen schon schwer zu lesen. Wie sollen das ältere Personen, die vielleicht noch in einer Ausnahmesituation sind ordentlich lesen können.


Ich kann leider nur für unser System sprechen. Da sind es zwei Absätzchen die zu lesen sind. In versch. Sprachen am Tablet verfügbar und in großer Schrift. Zur Not lese ich es den Pat. auch vor und / oder erkläre den Inhalt bei Fragen.
Das mit der Ausnahmesituation ist mir klar (siehe oben). Darum der Hinweis auf die Unterschrift eines Zeugen der nicht akut selbst betroffen ist.

RK_RD hat geschrieben:Es ist durchaus üblich bei einer Belassung den Leuten einen Revers zu verkaufen. So kann man im Nachhinein immer behaupten der Patient wollte ja nicht mit.

Hab' ich leider auch schon mitbekommen. Ich erkläre meinen Azubis immer, dass wenn man sich nicht traut die Belassung auf die eigene Kappe zu nehmen (sich also nicht zu 100% sicher ist), der Pat. transportiert gehört. So halbgare Geschichten sind nix.
Mal ganz von der moralischen Seite abgesehen, den Leuten dinge "zu verkaufen" die sie so nicht wollen.
NFS-NKI i.A., SEF-PA, ALS-Provider, AMLS-Provider
Menico
VIP
VIP
 
Beiträge: 464
Registriert: Do 2. Jul 2015, 16:21
HiOrg: RK
Qualifikation: NKV
Dienstverhältnis: Ehrenamtlich

Rettung bringt Frau wegen Corona nicht ins Spital – tot

Beitragvon zeillerkommentar » Do 4. Jun 2020, 17:50

Wunderbar, es wird rauskommen, dass sie ins spital wollte und geglaubt hat einen Revers zu unterschreiben.

Ich hoffe auf ein Leiturteil zur elenden Revers-Geschichte, gibt ja öfters den fall, dass die Sanis Patienten nicht mitnehmen wollen (- Belassung) und die Patienten trotzdem irgendwas unterschreiben sollen.
zeillerkommentar
VIP
VIP
 
Beiträge: 1218
Registriert: Mo 25. Nov 2013, 16:57
HiOrg: JUH
Qualifikation: NKI
Dienstverhältnis: Ehrenamtlich

Rettung bringt Frau wegen Corona nicht ins Spital – tot

Beitragvon RK_RD » Do 4. Jun 2020, 19:38

zeillerkommentar hat geschrieben:
Ich hoffe auf ein Leiturteil zur elenden Revers-Geschichte, gibt ja öfters den fall, dass die Sanis Patienten nicht mitnehmen wollen (- Belassung) und die Patienten trotzdem irgendwas unterschreiben sollen.


Dazu müsste es aber ein QM gehen, dass die Mitarbeiter dann in Zukunft dementsprechend ausbildet.

Rechtlich lernt man ja im Sani Kurs relativ wenig. Was auch nicht verwunderlich ist, viele Freiwillige würden sonst sofort wieder aufhören.
RK_RD
Rang: NKI
Rang: NKI
 
Beiträge: 1023
Registriert: Mi 15. Jun 2016, 17:33
HiOrg: RK
Qualifikation: NFS
Dienstverhältnis: Ehrenamtlich

Rettung bringt Frau wegen Corona nicht ins Spital – tot

Beitragvon maximilian » Fr 5. Jun 2020, 08:57

RK_RD hat geschrieben:Rechtlich lernt man ja im Sani Kurs relativ wenig. Was auch nicht verwunderlich ist, viele Freiwillige würden sonst sofort wieder aufhören.


Soweit ich weiß ist es nicht verboten im eigenen Wirkungskreis da etwas dagegen zu tun. Also zum Beispiel eine gute Fortbildung zu organisieren, bei der das Thema "Der Patient und der Revers" behandelt wird bei der man sich diesem Thema mit einer 2-stündigen Fortbildung widmet.
2 Stunden sollten zumindest ausreichen einem Sani zu erklären, dass ein Revers keine Bestätigung ist, dass er jetzt nicht ins spital gebracht wird, sondern dafür, dass er eine Maßnahme ablehnt, die die Sanitäter aber empfehlen - Transport wie (spezifische) Therapie.
Auch wenn dieses Thema damit, so wie jedes andere, auch mehr Zeit vertragen würde.

Ich hab mir schon einen Revers ausfüllen lassen dafür, dass der Patient die HWS Schiene ablehnt. Eine spezifische Maßnahme, die ich empfehle und er ablehnt. Ist mit den alten Protokollen perfekt gegangen. Ins Spital wollte er ja...

Edit: Fehler beim Quote
Zuletzt geändert von maximilian am Fr 5. Jun 2020, 08:58, insgesamt 1-mal geändert.
maximilian
VIP
VIP
 
Beiträge: 628
Registriert: Fr 29. Nov 2013, 12:27
HiOrg: RK
2. HiOrg: ÖBH
Qualifikation: NKV

Rettung bringt Frau wegen Corona nicht ins Spital – tot

Beitragvon Homo Viennensis » Fr 5. Jun 2020, 09:09

Ich nehme an du hast dir auch einen revers für die schaufeltrage und vakuummatratze unterschreiben lassen?
Homo Viennensis
Rang: RSiA
Rang: RSiA
 
Beiträge: 8
Registriert: Mo 23. Sep 2019, 09:58

VorherigeNächste

Zurück zu Medien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste