Wie in den Rettungsdienst als Hauptamtlicher gekommen.

Bereich für Hauptamtliche

Wie in den Rettungsdienst als Hauptamtlicher gekommen.

Beitragvon Sam Splint » So 6. Aug 2017, 13:02

VenFlow hat geschrieben:Kann vielleicht jemand eine Umfrage implemtieren Fragen: Haupt oder Ehrenamt , Alter, Qualifikation und Dauer im Rettungsdienst als auch ob ueberhaupt sich jemand weierbilden moechte. Weil mit Luege, Luege Rufen hat man auch keine Datem. PS mir ist bekannt, dass die Daten nicht representativ sind. Doch lieber schlechte als garkeine Daten.


Ach herrje, manche Leute sollten echt nicht alles gelesene/gehörte aufs Wort genau nehmen und ihren Ironiedetektor einer neuen Eichung unterziehen... :roll:
Sam Splint
Rang: NFS
Rang: NFS
 
Beiträge: 156
Registriert: Fr 13. Jun 2014, 10:58
HiOrg: RK
Qualifikation: RS
Dienstverhältnis: Ehrenamtlich
Ort: Wien

Wie in den Rettungsdienst als Hauptamtlicher gekommen.

Beitragvon giulio » So 5. Nov 2017, 20:04

Ich stelle mir regelmäßig die Frage, was wäre wenn ich nicht bei der Ma70 arbeiten würde oder es keine Ma70 gäbe.
Meine Ergebnis ist relativ klar. Ich würde bestimmt nicht für 1400 Euro oder weniger bei einer Hiorg und schon garnicht im Krankentransport arbeiten. Ergo ich hätte wohl mein Studium abgeschlossen oder in der Pflege Fuß gefasst und würde nicht im Rettungsdienst tätig sein.
Ich hab mich damals, bewusst dazu entschlossen Notfallsanitäter zu werden, den Krankentransportdienst möglichst schnell hinter mir zu lassen und bei der Berufsrettung anständiges Geld unter ordentlichen Arbeitsbedingungen zu bekommen. (Die RS Ausbildung hab ich beim ASB in Wien gemacht, wo ich auch ehrenamtlich tätig war)
Gleitzeit sah ich von Anfang an Zukunft in der Tätigkeit des Sanitäters, was auch zu meiner Motivation beigetragen hat und für mich ein Med Studium uninteressant gemacht hat. Bis jetzt haben sich meine Erwartungen erfüllt und ich bereue es nicht mich zu diesem Schritt entschlossen zu haben. Nichts desto trotz bereitet mir die österr. Gesamtsituation, was das Berufsbildung des Notfallsanitäters angeht, Sorgen und ich hoffe dass sich die positiven Entwicklungen der letzten Jahre in meinem Rettungsdienstbereich, auf die übrigen Regionen Österreichs ausweiten und weiterentwickeln werden.
Zuletzt geändert von giulio am So 5. Nov 2017, 20:15, insgesamt 2-mal geändert.
Notfallsanitäter NKI
Lehrsanitäter, Field Supervisor, ERC-ALS Instructor
giulio
Rang: NKA
Rang: NKA
 
Beiträge: 223
Registriert: Sa 30. Nov 2013, 15:56
HiOrg: MA70
2. HiOrg: ASB
Qualifikation: NKI
Dienstverhältnis: Hauptamtlich
Ort: Wien/Nö

Wie in den Rettungsdienst als Hauptamtlicher gekommen.

Beitragvon staro747 » Fr 15. Dez 2017, 21:08

Die klassische "Karriere" - Zivi als RS gemacht, hat mir sehr gefallen, neben dem Studium ehrenamtlich jedoch war das Studium nichts für mich - und dann hauptamtlich geblieben :-)
staro747
Rang: RSiA
Rang: RSiA
 
Beiträge: 10
Registriert: Fr 15. Dez 2017, 21:00
Qualifikation: NFS
Dienstverhältnis: Hauptamtlich
Ort: Wien

Wie in den Rettungsdienst als Hauptamtlicher gekommen.

Beitragvon Belabarto » Di 7. Jul 2020, 18:36

Defi hat geschrieben:
SANtec hat geschrieben:Zu allen obigen Kommentaren bin ich gleicher Auffassung. Hauptberufliche Sani wie früher einmal gibt es ja nicht mehr!!! Heute ist doch kaum mehr einer über 40 Jahre und ehrlich, unsere tatsächliche Kompetenz ist doch bis auf einige Ausnahmen echt bescheiden.


Auf welche Basis bezieht sich diese scheinbare Feststellung? In OÖ gibt es sehr wohl an etlichen Dienststellen hauptberufliche Sanitäter, die älter als 40 Jahre sind und ihren Beruf ebenfalls jahre- bzw. teils auch jahrzehntelang ausüben.



Ja da muss ich dir tatsächlich recht geben.
Belabarto
Rang: RSiA
Rang: RSiA
 
Beiträge: 8
Registriert: Mo 6. Jul 2020, 16:44

Vorherige

Zurück zu Hauptberuf

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast