Angeklebte xxxxx

Berichte, Fotos und Videos von Einsätzen und Übungen

Angeklebte xxxxx

Beitragvon don.pedro » Do 3. Nov 2022, 10:00

Nachdem es jetzt schon mehrfach vorgekommen ist. Wie geht der RD da vor. Ich selbst hatte schon mal einen angeklebten. War aber einfach. Das Kind war an der Flasche aneklebt, ich habs nach einem chrck ins Kh gebracht. Ist aber bei einem Straßenstück nicht so einfach. Ist eigentlich da das cyanid ein medizinisches Zusatzproblem?
don.pedro
Rang: NKV
Rang: NKV
 
Beiträge: 637
Registriert: Fr 13. Feb 2015, 21:17
2. HiOrg: RK
Qualifikation: NKV
Dienstverhältnis: Ehrenamtlich
Ort: oberösterreich

Angeklebte xxxxx

Beitragvon eklass » Fr 4. Nov 2022, 12:37

Keine Ahnung was du mit xxxxx meinst. Grad bei Aktivisten hab ich mir die Frage auch schon gestellt. Leider hab ich weder eine SOP oder Leitlinie noch auf PubMed etc. irgendetwas dazu gefunden.
Meinem Verständnis nach ist es Aufgabe der Polizei die da die Befreiung aus der Zwangslage organisiert und uns die Patient:innen dann übergibt. Dann halt Behandlung je nach Bedarf (Hypothermie, Ablederung/Abschürfung, etc.)
Zumindest auf den Bildern scheint das so, in einigen deutschen Städten dürfte es zudem darauf spezialisierte Einheiten der Polizei geben.
... aber ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen
Benutzeravatar
eklass
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 728
Registriert: Di 26. Nov 2013, 17:14
HiOrg: JUH
2. HiOrg: ASB
Qualifikation: NKI
2. Qualifikation: DGKP
Ort: Wien

Angeklebte xxxxx

Beitragvon RK_RD » So 6. Nov 2022, 19:17

eklass hat geschrieben:Keine Ahnung was du mit xxxxx meinst. Grad bei Aktivisten hab ich mir die Frage auch schon gestellt. Leider hab ich weder eine SOP oder Leitlinie noch auf PubMed etc. irgendetwas dazu gefunden.
Meinem Verständnis nach ist es Aufgabe der Polizei die da die Befreiung aus der Zwangslage organisiert und uns die Patient:innen dann übergibt. Dann halt Behandlung je nach Bedarf (Hypothermie, Ablederung/Abschürfung, etc.)
Zumindest auf den Bildern scheint das so, in einigen deutschen Städten dürfte es zudem darauf spezialisierte Einheiten der Polizei geben.


Auch in Österreich. Im Prinzip auch nicht so schwer, man braucht nur Geduld. Der RD wird nur Sicherheitshalber hinzugezogen und damit diese Typen ruhig sind, weil sie immer nach einem Notarzt rufen.
RK_RD
Rang: NKI
Rang: NKI
 
Beiträge: 1069
Registriert: Mi 15. Jun 2016, 17:33
HiOrg: RK
Qualifikation: NFS
Dienstverhältnis: Ehrenamtlich

Angeklebte xxxxx

Beitragvon don.pedro » Mi 9. Nov 2022, 14:19

Heute, 09.11.2022, ist ein interessanter Beitrag zu dem Thema in der Zeitung - Salzburger Nachrichten gestanden. Sogar mit Ausblick auf die Vorgangsweise in Deutschland.
:!: Unisono ist wie schon im Vorpost gestanden, es eine Angelegenheit der Polizei die Aktivisten zu befreien.
:arrow: Laut Sicherheitsdatenblatt zum Sekundenkleber ist eine Hautkontamination beim Erwachsenen von den Inhaltsstoffen unproblematisch. Ein Schleimhautkontakt kann zu Störungen (Vergiftung?) führen.
don.pedro
Rang: NKV
Rang: NKV
 
Beiträge: 637
Registriert: Fr 13. Feb 2015, 21:17
2. HiOrg: RK
Qualifikation: NKV
Dienstverhältnis: Ehrenamtlich
Ort: oberösterreich

Angeklebte xxxxx

Beitragvon leibschüsselfahrer » Di 15. Nov 2022, 14:11

Wie man mit Sekundenkleber festgemachte Hände wieder löst

Aus Protest gegen den Klimawandel kleben sich immer öfter Menschen fest. Doch wie löst man die Hände wieder? Und wie wirkt sich so eine Aktion auf die Haut aus?

https://www.derstandard.at/story/200014 ... eder-loest
Zuletzt geändert von leibschüsselfahrer am Di 15. Nov 2022, 14:12, insgesamt 1-mal geändert.
leibschüsselfahrer
VIP
VIP
 
Beiträge: 746
Registriert: Fr 2. Mai 2014, 09:39
HiOrg: RK
Qualifikation: NKI

Angeklebte xxxxx

Beitragvon cyrux » Do 17. Nov 2022, 15:56

Ich denke das die "angeklebten besonderen Mitbürger" eher kein Fall für den Rettungsdienst sind....
Denen fehlt ja, zumindest aus medizinischer Sicht, nichts.
cyrux
VIP
VIP
 
Beiträge: 608
Registriert: Do 4. Jun 2015, 11:41
HiOrg: RK
Qualifikation: RS
Dienstverhältnis: Ehrenamtlich
Ort: NÖ - Mostviertel

Angeklebte xxxxx

Beitragvon gehtscho32 » Do 17. Nov 2022, 17:37

cyrux hat geschrieben:Ich denke das die "angeklebten besonderen Mitbürger" eher kein Fall für den Rettungsdienst sind....
Denen fehlt ja, zumindest aus medizinischer Sicht, nichts.


Je nachdem wie man die angeklebten Hände löst, oder ob ein Demonstrant überfahren und/oder attackiert wurde, sind sie wohl doch mal unsere Kundschaft...
Benutzeravatar
gehtscho32
Rang: NFS
Rang: NFS
 
Beiträge: 176
Registriert: Mo 10. Dez 2018, 19:30
HiOrg: JUH
Qualifikation: NKI
Dienstverhältnis: Ehrenamtlich
Ort: Wien


Zurück zu Einsatz-Berichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast