Wenn der Notarzt im Weg steht - Passant pöbelt

Quelle: Augsburger Allgemeine (online) vom 26. August 2014 13:15 Uhr

Das kann was, aber wer von uns kennt nicht ähnliche Vorfälle… :open_mouth:
Und dann die Berufsrettung in Wien, die auf einigen Standorten doch einen 3. Mann am RTW belassen will, damit sowas nicht vorkommen kann… :unamused:

Mir wurde einmal gesagt, ich soll doch das Blaulicht eingeschalten lassen, wenn ich schon parkende Autos blockiere und das ganze, während mein Kollege und ich den Tragsessel samt Patient ins Auto gehoben haben. Ich frage mich, ob der Herr dann besser ausparken könnte…
Und wie wir wissen, gibt es ältere Fahrzeuge, die danach nicht mehr starten, wenn das Blaulicht eingeschaltet bleibt und der Motor nicht läuft.

„Wichtige Leute“ gibts leider überall. Ich schlag ihnen dann immer vor dass sie doch die Polizei rufen sollen dass ihnen ein Rettungswagen im Weg steht. Umgekehr wenn sie lauter werden SW nachfordern wegen uneinsichtiger Passanten die den Einsatz behindern funktioniert auch immer tadellos.

Wir hatten vor langen Jahren bei der Umstellung auf den ersten grösseren NAW (damals Sprinter) eine Schaltung einbauen lassen, mit der das Weiterlaufen
des Motors funktionierte und das Fahrzeug mit abgezogenen Schlüssel abgesperrt werden konnten. War wahrscheinlich nicht wirklich legal, hat damals aber doch
gut funktioniert. Leider wurde diese Variante in den nachfolgenden Fahrzeugen nicht mehr eingebaut. :unamused:

Das mit dem Polizei rufenlassen und selber rufen hat übrigens auch immer ausgezeichnet funktioniert!

Diese Taste kenne ich :slight_smile:
Habe nach dem oben genannten Vorfall dann mit dem Fuhrpark-Beauftragten darüber gesprochen, der mir dann erzählt hat, dass es bei neueren Fahrzeugen Probleme mit der Lenkradsperre gibt, wenn man den Schlüssel dann wieder einsteckt und losfahren will. Nebeneffekt wäre auch noch, dass so gut wie alle Warnlämpchen am Amaturenbrett losgehen. Aber bei den neuen Fahrzeugen mit LED-Blaulicht stellt es nicht mehr wirklich ein Strom-Problem dar, soweit ich weiß.

Bei Sprintern ist es möglich den Autoschlüssel zu teilen und dann manuell zuzusperren, während die Funkfernbedienung noch steckt und den Motor am laufen hält. Nachteil ist halt: Wenn dir eine/r die Scheibe einhaut, kann man mit dem Auto auch wegfahren.

Hierzu definitiv ein ‚Nein‘.
Wir haben einen NAW auf Sprinter-Basis (Baujahr 2011) und der hat eine Motorweiterlaufschaltung. Funktioniert ganz ausgezeichnet und es gibt weder Probleme mit Lenkradsperre oder sonstigen Dingen. Sollte auch beim aktuellen Sprinter kein Problem darstellen (da kann ich aber nachfragen) und auch bei den Craftern sollte das meines Wissens möglich sein.

Habt ihr keine 2. Batterie im Fahrzeug? Bei uns ist die SoSi-Anlage auf die 2. Batterie geschalten und somit kann das Fahrzeug schon einige Zeit auch mit abgestelltem Motor stehen bleiben -)
Schlüssel lasse ich nur ungern im Fahrzeug …

@virtue: dann ist es wahrscheinlich nur eine Preis-Frage
@SaniS: nicht in allen Fahrzeugen