NEF NÖ

Hallo,

hat wer Infos bzgl dem kommenden NEF System in NÖ?
Angeblich soll Baden bereits im Februar/ März den NAW aufgeben, ist vielleicht aber nur ein Gerücht…

Wie stehen unsere niederösterreichischen Kollegen zu dem Entschluss vermehrt auf das NEF-System zu setzen?
Persönlich sehe ich einen drastischen Rückschritt, da ich selber in NÖ fahre und leider weiß, dass viele (ehrenamtliche) RS noch nicht bereit sein werden.
Und die sind leider immer noch das Standard-Personal auf niederösterrichischen RTWs (jedenfalls in der Peripherie).

lG

Hi,

leider gibts dazu meistens nur Gerüchte, auch in NK wird gemunkelt dass der NAW dauerhaft durch ein NEF ersetzt wird.

Grundsätzlich finde ich die Idee sehr gut da mir persönlich die Lösung NEF+RTW besser gefällt als NAW.

Nur sind aktuell die Probleme eben genau die von dir genannten.
Klar gibt es RS die in einem NEF System gute arbeit leisten würden. Nur gibt es viel zu viele die mit der Einstellung „bei was schlimmen kommt eh da NAW“ fahren. Und dass die dann eben mit 1x NFS und 1xNA vor Ort sind … schlechte Idee.

Genauso das mit den Autos. Um es mal nett zu formulieren: Nette Hochdach KTW die da angeschafft werden. Die Diskussion ist schon hunderte male geführt worden, aber was für mich der Knackpunkt ist: In nem T5 kriegt man vl. nen LP15 wo unter ohne dass er im Weg ist - aber mit der Haltung für das Beatmungsgerät und mit dem NEF-Rucksack im Auto wird das schon VIEL ZU KNAPP.

Der einzige kleine Lichtblick: Ein paar Dienststellen gibt es doch denen die Ausbildung ihrer MA zum NFS wichtig ist. Obwohl meiner Meinung nach da nochimmer nicht genug Energie reingesteckt wird. Auch von den motivierten Dienststellen.

Ich finds schlimm. Sehr schlimm.

Laut Gerüchten (mehr hab ich leider nicht derzeit) müssen RTWs demnächst eine Halterung fürs EKG eingebaut haben - ich glaub für Corpuls3.
Wies mit Halterungen für Respiratoren ausschaut, weiß ich leider (noch) nicht.

@zeroflow bzgl. NFS-Ausbildung für Mitarbeiter: Leider beobachte ich, dass viele NFS-Frischlinge von ihrer angestammten Dienststelle abwandern um NAW zu fahren.
Ich versteh schon manche Dienststellen, die ihre RS nicht fort-/ ausbilden lassen wollen.

Nach meinem Wissensstand kommen die NEF fix, es sollen Passat Alltrack oder ähnlichen werden (Jedenfalls kein Pick-Up und kein SUV).

Sie kommen mit Corpuls3 und dem neuen Medumat Standard 2.

Es liegt an der Dienststelle eine Dienstverpflichtung zu vereinbaren, bei uns muss man auch x Dienste auf eigenen Rettungsmitteln fahren um den NFS gezahlt zu bekommen, wenn man das nicht macht muss man die Kurskosten (anteilig) zurückerstatten.

Also einfach vereinbaren, dass die Sanis in den nächsten Jahren x Dienste an der eigenen Dienststelle fahren müssen.

Dass ganz NÖ auf NEF umstellt ist nach derzeitigem Stand fix. Laut Vertrag müssen bis Ende 2016 alle niederösterreichischen Notarztstützpunkte auf NEF umgestellt sein, wenn ich mich richtig erinnere. Ich weiß aber nicht ob es schon konkrete Zeitpläne gibt, wann welcher Stützpunkt umgestellt wird.

Das Problem an der Umstellung ist, dass wir nicht auf ein NEF-System umstellen sondern einfach alle Notarztmittel durch NEF ersetzen, ohne am System selbst was zu ändern. Es wird weiterhin T5-HD RTW geben, mit denen auch weiterhin 2 RS unterwegs sein werden. Man darf gespannt sein wie sich das ganze mittelfristig entwickeln wird, am Anfang wird sich die Qualität sicher verschlechtern.

Mich würde nur interessieren warum jetzt plötzlich alles auf NEF umgestellt werden soll. Ich mein, was ist die Strategie dahinter? Der Notarztdienst macht jetzt auch nicht DIE Kosten im Gesundheitssystem aus, dass da jetzt mit NEFs so viel eingespart werden könnte. Stützpunkte zusammenlegen, kann ich auch mit NAWs. Also, was ist der wahre Grund?

Flexibler, Fahrzeug ist um einiges günstiger als ein NAW, 1 NFS statt 2-3 NFS, …

Notarztdienst ist Landessache, Rettungsdienst ist Gemeindesache. Wenn das Land jetzt statt NAWs inkl. Personalkosten nur mehr NEFs inkl. nur mehr 1 NFS zahlen muss, spart sich das Land Geld. Dass es dafür gscheite RTWs bräuchat, ist für das Land irrelevant, da es ja nur für den Notarztdienst zuständig ist. Die Gemeinden wiederum brauchen keine großen RTWs zahlen, weil der „notarztfreie“ Rettungsdienst kommt ja auch mit T5 aus…

Ganz klare Sache: Einsparungen ! Vielleicht nicht auf den ersten Blick erkennbar, wenn man genau schaut doch massiv !

Hat schon leibschüsselfahrer erläutert. Weiters werden in nicht zu ferner Zukunft NEF Standorte geschlossen. Notärzte sind jetzt schon Mangelware und an einigen Standorten nur schwer, und nur um teures Geld zu bekommen. Mit der zukünftigen Ausbildungsordnung der Mediziner - konkret dem Wegfall des „Turnus“ - steht die NA Ausbildung derzeit völlig im Leeren bzw. verzögert sich um Jahre. D.h. es ist in den nächsten 10 Jahren sicher nicht mit einem Mehr an notärztlichem Personal zu rechnen. Zuerst bzw. in Zeiten wo keine Wahlen vor der Türe stehen werden vorerst kleine Standorte geschlossen - jeder kann sich schon denken welche das sind. In Folge wird sicher darüber nachgedacht auch größere Standorte zusammenzulegen. Unter Tags versorgt der ÖAMTC Flugrettungsverein abgelegene Gebiete, in der Nacht wird auch schon überlegt zu fliegen. Nicht Umsonst hat der ÖAMTC eine längerfristige Kooperation mit dem Land NÖ abgeschlossen. Ausserdem will man in Zukunft die Paramedic Ausbildung etablieren (was sicher noch nicht morgen passieren wird. Die Zeichen stehen mit Sicherheit auf ein WEG vom derzeitigen NA System.

Flexibler, ja, schon. Wobei in meiner Gegend eigentlich immer ein RTW mitfährt (ausser bei den 33er Codes) und der NAW sehr oft einfach nur ein großes NEF ist. Es kommt ausserdem sehr stark auf den/die Notarzt/Notärztin an, wie flexibel der NAW ist. Die jungen, unerfahrenen, nehmen alles selber mit, übergeben kaum an RTWs und belegen so „unnötig“ das Fahrzeug. Anschaffungspreis von einem NEF ist sicherlich günstiger, ja. Die Sanis wiederum, sind dem Land ja egal. Die Zahlt ja das RK, bzw. auf manchen wenigen Standorten der ASB. Abgesehen davon, sind die oftmals ja eh ehrenamtlich unterwegs.
Aber gut, ist sowieso egal, da gibts Leute die sind gscheiter als wir hier (y) :unamused:

Nein, die werden über Standortkosten/Abgangsdeckung vom Land bezahlt und sind eine eigene Kostenstelle!

Ah, das hab ich nicht gewusst. Wieder was gelernt :smiley:

NEF Baden und Purkersdorf sind ab März im Einsatz

Habe gerade aus sicherer Quelle gehört, dass bis zur endgültigen Umstellung auf NEF flächendeckend Gerätehalterungen in allen RTW verbaut werden. Die Halterungen zahlt das Land, dem RK entstehen keine Kosten.

Also ich hab gehört das Tulln wohl der erste Stützpunkt sein soll der Umgestellt wird. Anscheinend aufgrund der Tatsache dass sich die Firma Dlouhy, die die Autos ja baut, auch dort befindet und so ev. Problemen oder Komplikationen schneller zu lösen sind. @atomization wie weit sind deine Informationen bestätigt. Meines Wissens nach sollen ca. 4-5 Notarztstützpunkte in NÖ aufgelassen werden darunter auch Purkersdorf (kann ich auch nicht ganz glauben aber hab ich mittlerweile von vielen unabhängigen Quellen erfahren) NA-Stützpunkt Purkersdorf und NA-Stützpunkt Lenbach sollen zusammengelegt werden nach Pressbaum. Die anderen sollen Stützpunkte sollten meines Wissen im Waldviertel bzw. im Raum westlich von St. Pölten sein. Da hab ich aber leider keine Informationen welche das genau sein sollten. Man darf auf jedenfalls gespannt sein was sich in NÖ in den nächsten Monaten tut.
(alle Angaben ohne Gewähr)
Vielleicht hat hier ja noch jemand mehr Infos.

ggg

Also es ist ja wirklich lustig, was für Gerüchte alle im Umlauf sind. Ich hatte wiederum letztes Jahr schon gehört, dass Tulln mit 1. Jänner 2015 umstellt (ist nicht passiert). Schau ma mal, wie es weitergeht. Am Donnerstag ist jedenfalls NEF-Präsentation, da wird dann auch bekannt gegeben, wer das NEF ausbaut…

Naja - in 90% von Österreich arbeitet man mit NEF System, also werdens da ja wohl das Rad nicht neu erfinden.

Stimmt auch, aber wer weis…
Wenn am Donnerstag die Präsentation ist dann wird man ja wohl mehr erfahren wann, wo, und wie die Einführung beginnt.
Bisher gibt’s doch meines Wissens leider noch keine offizielle Meldung.

Aber zu diesem Thema muss man sagen von Tulln hört man extrem viel, das nicht umbedingt immer stimmt. Die sind ja meines Erachten nach bei allem Dabei (FEF-neues Einsatzmittel, SNAW/IHT) und was weis ich noch alles… vll als nächstes Hubschrauber :question: :laughing: :laughing:
Also warum nicht dabei auch :laughing:

Also ich hab gehört, dass die ja schon das NEM (Notarzt Einsatz Moped) testen wollen. Auch ein BRW (Behelfs Rollator Wagen) soll sich beim Dlouhy in Entwicklung befinden und mit Beistellung eines Reservisten des RK Tulln im Pflegeheim Tulln für Patiententransporte vom Bett aufs WC und wieder zurück eingesetzt werden. Eine Ausdehnung des Pilotprojektes auf weitere Pflegeheime des Landes erfolgt ab 1.4.2015, sollte das RK NÖ genügend Reservisten mobilisieren können. :smiley: