Kein Notarzt da: Wagen stand still

„Es stimmt, dass es momentan ein Problem mit der Besetzung des Notarztes gibt“, bestätigt Günther Wiehart, Geschäftsführer der Rotkreuz-Bezirksstelle in Hollabrunn. Wie die NÖN erfuhr, stand der Hollabrunner Notarztwagen ab 3. Jänner für 48 Stunden still.
[…]
Auf NÖN-Anfrage erklärte Cornelia Bunkrad, Sprecherin der NÖ Landeskliniken-Holding: „Aufgrund unvorhersehbarer Krankenstände und den Vorgaben durch das Ärztearbeitszeitgesetz war es am 3. Jänner 2015 trotz größter Bemühungen nicht möglich, den Notarzt zu besetzen. Das betroffene Gebiet wurde durch die umliegenden Stützpunkte mitversorgt, wodurch wir die Versorgung für die Bevölkerung im Bedarfsfall reibungslos sicherstellen hätten können.“

Quelle:
http://www.noen.at/nachrichten/lokales/aktuell/hollabrunn/Kein-Notarzt-da-Wagen-stand-still;art2563,599113

Leider kein Einzelfall, 48h sind jedoch schon eine lange Zeit.

Kommt in den letzten Monaten in Niederösterreich öfters vor…ohne da jetzt bestimme Stützpunkte nennen zu wollen…

Ich bin schon dafür einen Überblick zu schaffen, wo sich Lücken auftun und sicher noch auftun werden.

Ich werde jedenfalls die Lage beobachten und einen eigenen Thread anlegen um dort die Ausfälle zu dokumentieren.

Im vergangenen Jahr habe ich gelegentlich von Hainburg berichtet, aber aufgrund der Ärztediskussion wird das noch spannend.
Übrigens der NAW Hollabrunn ist ja kein kleiner Stützpunkt, die haben in großes Einzugsgebiet… wer hilft da wo aus?
Hier einmal die mittleren Entfernungen der umgebenden NA-Stützpunkte - Zielpunkt Hollabrunn:
NEF Retz - 26,3km - 30’
NAW Tulln - 29,9km - 30’
NAW Korneuburg - 39,3km - 30’
NAW Horn - 38,5km - 37’
NAW Mistelbach - 45,7 - 45’
NAW Krems - 71,5km - 50’
Alle Entfernungen aus Google Maps, ebenso Berechnung der Fahrzeit (in der aktuellen Verkehrslage)

Ich wollte gestern schon einen Artikel aus der Steiermark online stellen - selbes Thema - selbe Verwunderung…

Es gibt nicht zuwenig Notärzte. Es gibt nur zuwenige, die unter momentanen Bedingungen als NA arbeiten wollen. Das wird sich in Zukunft dank verfehlter Politik nicht ändern. Das NA System so wie es momentan besteht wirds in 10 Jahren nicht mehr geben.

Artikel auf orf.at:
http://noe.orf.at/news/stories/2689603/

[size=50]Notarztwagen 48 Stunden ausgefallen
In Hollabrunn konnte Anfang Jänner 48 Stunden lang der Notarztwagen nicht ausrücken, weil der Notarzt erkrankt war und kein Ersatz gefunden werden konnte. Der Fall sorgt für Diskussionen in der Region.
Laut Rotem Kreuz komme es immer wieder zu derartigen Situationen, berichten die „Niederösterreichischen Nachrichten“ („NÖN“) in ihrer aktuellen Ausgabe. Generell betont man beim Roten Kreuz, dass die Versorgung der Bevölkerung sichergestellt sei. Wenn es keinen Notarzt gebe, dann rücke der Wagen als normaler Rettungstransportwagen aus, Ausrüstung und Mannschaft stünden ja trotzdem zur Verfügung, sagt Andreas Zenker vom Roten Kreuz Niederösterreich.
Die Niederösterreichische Landeskliniken-Holding übernahm schon vor einigen Jahren die Bereitstellung der Notärzte. Meist sind die Ärzte Krankenhausangestellte. Aber auch dort wird immer knapper kalkuliert, ist zu hören, und so komme es dann manchmal zu Fällen, wo plötzlich kein Notarzt zur Verfügung stehe. Das Rote Kreuz habe jedenfalls keine Möglichkeit mehr, auf solch kurzfristige Ausfälle zu reagieren, sagt Zenker.
Cornelia Bunkrad von der Niederösterreichischen Landeskliniken-Holding gibt sich unaufgeregt: Es komme sehr selten vor, dass ein Notarztdienst nicht besetzt werden kann. Die Stützpunkte würden dann von den umliegenden Stützpunkten mitversorgt, so die Landeskliniken-Holding.[/size]

Heute war es wiedereinmal soweit; diesmal ohne jede Aufregung - und wieder trifft es Hollabrunn:

Tja, da fehlt doch wohl einer… oder wird das doch zur Normalität?

Und schon wieder ein NAW-Team, dass sich ohne Dokta ned vor die Tür traut… :open_mouth: