Blau-orangefarbene Uniformen für Berufsretter

Nach 25 Jahren in Rot-Blau sind die Wiener Berufsretter künftig in blau-orangefarbenen Einsatzuniformen unterwegs. In einer ersten Bestellung wurden Uniformen im Wert von rund 400.000 Euro angekauft. Nun wird kontinuierlich umgestellt.

150 der 780 Einsatzdienstmitarbeiter erhielten nun das neue Modell. Die neue Einsatzuniform entspricht der EU-Norm für hochsichtbare Warnbekleidung, um bei Einsätzen größtmöglichen Schutz zu bieten.

Alle drei Minuten neuer Einsatz
„Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Berufsrettung können sich die Einsatzorte nicht aussuchen. Sie müssen zu jeder Zeit dorthin, wo Menschen in medizinischen Notlagen sind“, sagte Gesundheitsstadträtin Sandra Frauenberger (SPÖ) bei der Präsentation der Uniformen. Alle drei Minuten fährt ein Fahrzeug der Berufsrettung aus, im Jahr gibt es rund 175.000 Einsätze.

Regen- und Warnschutzjacke
„Für uns war auch die Materialbelastbarkeit und der Tragekomfort im Einsatzdienst entscheidend“, sagte Rettungschef Rainer Gottwald. Das neue Modell besteht aus einer Außenjacke mit einzippbarer Softshell-Innenjacke und der dazu passenden Hose. Je nach Temperatur können ein oder zwei Schichten des Oberteils getragen werden. Durch die Verwendung von qualitativ hochwertigen Materialien ist die Außenjacke atmungsaktiv und zugleich auch eine Regen- und Warnschutzjacke.

Quelle inklusive Fotos: http://wien.orf.at/news/stories/2824180/

Gefällt mir sehr gut (y)

Aber alle anderen können sich ihren EO selbst aussuchen? :laughing: :laughing: :laughing:

Holla!

Also „stylisher“ fand ich Eure aktuellen Modelle schon, aber die neuen sind zumindest wirklich sichtbarer. :wink:

Wenn die jetzt auch in Sachen Wärme, Wasser- und Windschutz, sowie Tragekomfort wirklich gut sind… sicher keine schlechte Sache!

Optisch ansprechender fand ich trotzdem Eure dunkle, aber stilvolle Uniformierung. :slight_smile: (und ja, ich als wandelndes Billasackerl darf das behaupten!)

Welche „dunkle“ Uniformierung?

Die alte Arbeitskleidung bestand aus roten Hosen und einer roten Jacke, dunkelblau waren lediglich die T-Shirts, Polos oder Westen.

Ja, aber die wenigsten haben ja die roten Jacken an (sogar im Winter). :slight_smile:
Die meisten, die ich in Spitälern etc. sehe, haben nur die Westen an - und darauf bezog ich mich. :wink:
(gut, ist beim ASB auch nicht anders. Da haben die meisten auch nur die Fleecewesten an, auch bei -15°C)

Welche Farbe hat denn die einzippbare Innenjacke, bzw. die (neuen?) Polos?

Die Innenjacke ist mit der Überjacke farblich ident bloß ist sie aus Softshell Material. Die Innenjacke ist auch nicht wie Hose und Überjacke schwer entflammbar.

Polos und Pulis wurden nicht verändert - gerade die Polos sind ja auch erst ein paar Jahre alt.

habens da ein model engagiert für den fototermin :wink:

glaub der arbö hat ähnlich uniformen. kam da etwa der selbe hersteller zum zug??

Nein, das ist eine normale junge Kollegin - Rettungssanitäterin und Einsatzlenkerin - aus dem Fahrdienst, der Kollege ebenfalls aus dem Fahrdienst NKI und Einsatzlenker.

Die Uniformen des ARBÖ kenne ich nicht näher und auch nicht den Hersteller. Die MA70 verwendet Niemöller & Abel genauso wie die Johanniter, das Modell ist zwar ein anders sieht aber sehr ähnlich aus. Die technischen Leistungsdaten der Jacke sind jedoch die gleichen - Unterschied ist das die Johanniter ein einfärbiges blaues Fleece ohne Reflektoren als Innenjacke haben, die MA70 eine vollwertige zweite Jacke aus Softshell (auf den Fotos ist im übrigen genau diese zu sehen).

Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten. :wink:
Die alten Hosen und die Sommerjacken (welche eh kaum jemand getragen hat) sehen meiner Meinung nach aus wie Fetzen und reißen ständig irgendwo auf - Schutzfaktor 0. Mit der Winterjacke sieht man aus und fühlt sich auch wie ein Michelin-Männchen, dank toller Konstruktion - welche die Beschriftung am Rücken nach 2-3x tragen abgehen lässt - hat man nicht mal irgendwo draufstehen das man von der Rettung ist. Die meisten laufen mit irgendwelchen privat gekauften blauen Fleece/Softshelljacken/westen rum, jeder mit einer anderen und allgemein sieht alles aus wie zusammengeschustert. Sonderlich professionell hat das meines Erachtens nicht gewirkt. Ich bin froh das nun etwas einheitliches, dem aktuellen technischen Stand entsprechend kommt.
Man muss das tagesleuchtrot nicht schön finden, aber in jedem Falle sinnvoll.

Gut, das weiß ich natürlich nicht. Wenn das tatsächlich so war, dann kann ich verstehen, dass man sich über Neues und hoffentlich Besseres freut! :slight_smile:
Wenn ich das richtig mitbekommen hab, hat der ASB Wien jetzt auch Niemöller & Abel bei den neuen Uniformen im Programm (vorher Litz).

Und ja, wie schon erwähnt: Natürlich ist es unter den Umständen eine notwendige und gute Verbesserung! Bin mal gespannt, wann ich die ersten von Euch draußen so sehe.
Bitte um Verständnis, wenn Ihr dann wie Models begafft werdet. :laughing: :smiley:

Niemöller und Abel beliefert Viele Organisation in Österreich. Der asb hat n&a seit letztem Jahr. Die Öwr hat n&a sogar schon seit 10-15 Jahren.

Einziger Kritikpunkt an den neuen Uniformen ist, dass es außer den Schulterklappen keinerlei Distinktionen/Tätigkeitsbezeichnung mehr gibt. Weder auf der Brust noch groß am Rücken. Und das ist warum auch immer angeblich so gewollt .

Was ich gehört habe: Bei den Testexemplaren wurde bemängelt, dass die Tätigkeitsbezeichnung der Innenjacke an der Aussenjacke scheuert und selbige dort innen beschädigt. → Da Innen und Außenjacke ja ident sein sollen wurden an beiden die Klettbänder dafür entfernt. Die Rückenschilder Klettflächen wurden wohl eingespart um die Anschaffung von Rückenschildern zu sparen - das ist aber nur meine persönliche Vermutung.

Stimmt nur bedingt - einige ASB-Dienststellen haben schon vor Jahren (die erste Dienststelle schon vor etwa 10 Jahen) auf N&A umgestellt. Letztes Jahr ist dann endlich auch der Bundesverband draufgekommen, dass N&A besser ist, als die vom Bundesverband ursprünglich favorisierten undichten Plastikjacken.

schaut eh ganz ok aus. passt zu den autos.

Ist mir auch aufgefallen! Das Orange ist exakt das selbe, aber das Blau ist etwas zu dunkel geraten.

Das blau passt auch leider nicht zu den Pullovern und Polos.

Also nachdem ich nun in den letzten beiden Nachtdiensten doch einige in neuer Uniform gesehen habe: Top!
Gefällt mir gut und sieht tatsächlich brauchbarer aus als die vorherigen Modelle.

Ich hoffe, dass sich die Uniformen auch entsprechend gut tragen, denn dann ists wirklich eine starke Verbesserung. :slight_smile: